Tag der Tat: Santander spendet 125.000 Euro an 55 Institutionen

Tag der Tat: Santander spendet 125.000 Euro an 55 Institutionen

Das Geld geht bundesweit an verschiedene Organisationen.Die Mitarbeiter der Bank konnten selbst Spendenempfänger vorschlagen.

(RP) Die Sonne versteckte sich heute hinter dicken Wolken. Dafür strahlten die Menschen um die Wette, die Santander anlässlich der Übergabe der Spenden aus der „We are Santander“-Woche in die Unternehmenszentrale nach Mönchengladbach eingeladen hatte. Die Freude über Schecks in Höhe von bis zu 5000 Euro für ihre Projekte war den Vertretern von Vereinen und sozialen Einrichtungen deutlich anzusehen. Insgesamt spendet Santander 125 000 Euro an 55 gemeinnützige Institutionen aus ganz Deutschland. Ein Großteil des Geldes bleibt in Mönchengladbach und Umgebung. „Es ist uns ein großes Anliegen, mit diesem Engagement etwas an die Gesellschaft zurückgeben zu können“, sagte Anke Wolff, Direktorin Communications bei Santander, anlässlich der Spendenübergabe.

Ob die Einnahmen aus dem Werbemittelverkauf des „Charity Markets“, aus dem Verkauf selbst gebackener Kuchen, der Versteigerungserlös eines Kettcars oder das Material für die Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten beim „Tag der Tat“ – wie auch in den vergangenen Jahren flossen die Einnahmen der vielfältigen Aktivitäten in den großen Spendentopf. Die Santander-Mitarbeiter konnten wieder Institutionen vorschlagen, an die das Geld gehen soll. Sämtliche Vereine, die im Vorfeld und am Veranstaltungstag den Santander Marathon organisatorisch unterstützt haben, bekommen ebenfalls eine Zuwendung. „Wir freuen uns sehr über das ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiter. Daher ist es für uns besonders wichtig, dass wir gerade die Organisationen mit einer Spende finanziell unterstützen, in denen sich auch unsere Mitarbeiter engagieren“, erläuterte Thomas Sürth, Bereichsleiter Human Resources bei Santander, der mit OB Hans Wilhelm Reiners die Übergaben der Spendenschecks begleitete.

  • Bank stellt sich neu auf : Santander streicht 100 Stellen in Mönchengladbach

Der OB würdigte den tatkräftigen Einsatz der Bankmitarbeiter am „Tag der Tat“ in bundesweit insgesamt 36 Kinder- und Jugendeinrichtungen, vorrangig jedoch in Mönchengladbach. In diesem Jahr hatten wieder 180 Mitarbeiter mit angepackt. 

Mehr von RP ONLINE