1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Santander feiert Richtfest im Nordpark

Mönchengladbach : Santander feiert Richtfest im Nordpark

Der Rohbau des 48 Millionen Euro teuren Bürogebäudes steht. Der Einzug ist für das zweite Halbjahr 2015 geplant.

Es war wie ein erster kleiner Kantinen-Test. Dort, wo gestern beim Richtfest der Santander-Bank Häppchen und Sekt an die Gäste verteilt wurden, wird in Zukunft das Betriebsrestaurant entstehen, in dem 350 Mitarbeiter zeitgleich Platz finden werden.

Bis dort die ersten ihr Mittagessen mit Blick auf den Borussia-Park genießen können, dauert es zwar noch. Doch das, was in den vergangenen Monaten im Nordpark entstanden ist, sorgte gestern bereits für gute Stimmung bei den Anwesenden. Von einem "Bekenntnis zum Standort" und einem "Meilenstein für die Stadt" sprach Ulrich Leuschner, Vorstandsvorsitzender der Santander Consumer Bank in seiner Rede, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners hofft, dass die Errichtung des Santander-Gebäudes für das "Businesspark II" genannte Areal im Nordpark "eine ähnliche Signalwirkung haben wird wie damals der Bau des Stadions". Zum Richtfest waren auch Vorstandsmitglieder aus Madrid angereist.

An der extra für die Santander-Bank von Mailänder in Madrider umbenannten Straße baut das Unternehmen Porr GmbH seit dem Spatenstich am 10. Dezember vergangenen Jahres auf 18 000 Quadratmetern ein neues Bürogebäude für 1500 Mitarbeiter der Konzerngesellschaften Geoban, Isban und Produban, die allesamt Dienstleistungen für Santander erbringen. In Spitzenzeiten arbeiteten bis zu 100 Personen auf der Baustelle. Es ist bereits der zweite Neubau, den Santander in Mönchengladbach errichten lässt. Der erste entstand im Jahr 2007 am Santander-Platz.

  • Chronik : Bauarbeiten der Mönchengladbach Arcaden
  • Mönchengladbach : Facebook-Reaktionen auf "Minto"
  • Fotos : Mönchengladbach damals und heute

Die Mitarbeiter, die in das neue 48 Millionen Euro teure Gebäude einziehen werden, arbeiten zurzeit noch in verschiedenen Gebäuden in der Stadt, unter anderem in Neuwerk. Neue Arbeitsplätze werden also nicht geschaffen. Allerdings sollen im neuen Gebäude im Nordpark auch Schulungsräume entstehen, in denen bis zu 90 Seminarteilnehmer Platz finden. Regelmäßige Gäste aus dem Ausland sind im Nordpark also garantiert. Die könnten bald eventuell im geplanten Hotel der Borussia gleich gegenüber übernachten. Damit würde die Verbindung zwischen der Bank und dem Verein weiter gepflegt, die bereits seit vielen Jahren besteht. Vor wenigen Wochen feierten beide gemeinsam die Schlüsselübergabe für den Fohlencampus, den Nachwuchsstützpunkt in Sichtweite des Borussia-Parks.

Hans Wilhelm Reiners lobte gestern anlässlich des Richtfestes auch das Engagement der Bank für die Stadt. So sei etwa der einmal jährlich stattfindende Santander-Lauf durch die Innenstadt bereits eine Institution, die regelmäßig große Summen für wohltätige Zwecke einbringe. Die Laufstrecke allerdings, so scherzte der Bürgermeister, könne nach seinem Geschmack etwas weniger anstrengend gestaltet werden.

Udo Sauter, Geschäftsführer des Bauunternehmens Porr, gab gestern ein paar erstaunliche Fakten über das laufende Bauvorhaben preis. So wurden bisher rund 13 000 Kubikmeter Beton und 1600 Tonnen Stahl verarbeitet. Zum Vergleich: In eine Lkw-Trommel passen etwa sechs bis 15 Kubikmeter Beton.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Richtfest für das neue Santander-Gebäude

(RP)