1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Salafisten sollen wieder in Eicken gepöbelt haben

Mönchengladbach : Salafisten sollen wieder in Eicken gepöbelt haben

In Eicken soll es erneut einen Zusammenstoß zwischen Salafisten und einem Mitglied der Bürgerinitiative gegeben haben. Das berichtete gestern der Sprecher der Eickener Initiative Wilfried Schultz.

Sven Lau, ehemaliger Vorsitzender des mittlerweile aufgelösten islamistischen Vereins "Einladung zum Paradies" (EZP), habe am Sonntag mit weiteren Salafisten in einem Lokal in Eicken gesessen. Ein Mitglied der Bürgerinitiative habe dies beobachtet und sich das Kennzeichen des Autos angesehen, mit denen die Salafisten angereist waren.

Daraufhin hätten ihn die Männer um Sven Lau sofort angepöbelt und beleidigt, berichtet Schultz. Für den Sprecher der Bürgerinitiative ist dieser Zwischenfall ein weiteres Zeichen dafür, dass das Thema Salafismus in Mönchengladbach noch lange nicht beendet ist. Sven Lau, der in einer Sprachschule (Easy Language Center) in Alexandria arbeiten soll, ist in der Vergangenheit häufiger nach Ägypten gereist. Seit gestern sollen er und seine Familie aus Mönchengladbach abgemeldet sein. Um Sven Lau, auch Abu Adam genannt, war es nach der Auflösung des Vereins längere Zeit ruhig geworden.

Nun tritt er im Internet wieder mit einer eigenen neuen Homepage auf. Außerdem soll er im kommenden Monat eine Gruppe auf einer Pilgerreise nach Medina begleiten. Veranstalter ist EZP-Hadschreisen. Gegen den Geschäftsführer von EZP-Hadschreisen hatte die Polizei in Hamm ermittelt. Pilgerer sollen um Geld betrogen worden sein.

(gap)