Mönchengladbach: Rolf Karten feiert heute seinen 80. Geburtstag

Mönchengladbach: Rolf Karten feiert heute seinen 80. Geburtstag

Sein Unternehmen druckt hochwertige Magazine. Privat engagiert er sich in Sport und Brauchtum.

Er steht nicht gerne im Vordergrund, sondern ist bescheiden und unterstützt lieber aus dem Hintergrund. Vieles in Mönchengladbach wäre ohne Rolf Karten kaum denkbar. Das Fohlenecho zum Beispiel. Das wird bei der Karten Druck & Medien GmbH & Co. KG gedruckt. Die Liedhefte für die Weihnachtsfeier der Großen Rheydter Prinzengarde und für das Weihnachtsliedersingen auf dem Rheydter Marktplatz stammen ebenfalls aus seinem Unternehmen. Auch das Hochglanzmagazin von Ferrari Deutschland und Produkte für Unternehmen wie Van Laack, Alberto und Fynch-Hatton stellt Rolf Karten mit seiner Mannschaft her. Und er ist einer, der dem Brauchtum und dem Vereinsleben der Stadt verbunden ist.

So hatte er 1987 die Idee, den Freundeskreis des Mönchengladbacher Karnevalsverbands zu gründen. Chefkarnevalist Bernd Gothe setzte den Vorschlag um. Ein Jahr später waren Rolf Karten und seine Ehefrau Elsbeth das designierte Prinzenpaar der Stadt. Jedenfalls für zehn Stunden. "Bei einer Party im Tennisclubhaus des Rheydter Spielvereins entstand die Idee um 2 Uhr nachts. Am nächsten Mittag war es dann aber schon wieder vorbei. Seine Frau hatte Bedenken", erinnert sich Dieter Beines, Präsident der Großen Rheydter Prinzengarde. Der Rheydter Spielverein nimmt seit vielen Jahren einen Platz in seinem Leben ein. Dort hat er die Vereinszeitschrift seit der ersten Ausgabe mitgestaltet und auf ein Niveau gehoben, das im Amateurbereich Seltenheitswert hat.

  • Mönchengladbach : Einsatz für Rheydt, Karneval und das Weihnachtssingen

Geboren wurde er heute vor 80 Jahren in Rheydt. Darauf ist er stolz. Genau deshalb hat sich Rolf Karten auf vielfältige Weise für sein Rheydt engagiert. Sei es im Verein "Blühendes Schaffendes Rheydt" oder bei der Aktion "Rettet Schloss Rheydt". Und das sind nur zwei Beispiele. Sein Einsatz für die Heimat hat auch mit Freundschaften zu tun. Die sind Rolf Karten wichtig. Auf ihn könne man sich verlassen, sagen Menschen, die ihn kennen. Und auch die Familie ist ihm wichtig. Seine Kinder Alexander und Stephanie arbeiten beide im Familienunternehmen, das 35 Mitarbeiter beschäftigt, mit.

(RP)