Mönchengladbach: Rheydter Citymanagement ist optimistisch für 2018

Mönchengladbach: Rheydter Citymanagement ist optimistisch für 2018

W-Lan und Geranien-Pflanzung sollen die Innenstadt attraktiver machen. Christoph Hartleb bleibt Vorsitzender.

Die Aussicht auf W-Lan für die Innenstädte sorgte bei der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Citymanagement Rheydt für gute Stimmung. Denn in den nächsten Monaten soll sowohl die City von Rheydt als auch die von Mönchengladbach mit sogenannten "Access Points" ausgestattet werden, die eine Verbindung erst möglich machen. Diese sollen an Häuserfronten angebracht werden - die Immobilien dafür werden noch gesucht, so der städtische Breitbandkoordinator Benjamin Schmidt. In der Adventszeit war das Angebot des freien W-Lan bereits auf den Weihnachtsmärkten getestet worden. Ein genaues Startdatum für die city-weite Umsetzung gibt es allerdings noch nicht.

Auch wenn das eine perfekte Überleitung zum Blick in die Zukunft Rheydts gewesen wäre, beleuchtete Christoph Hartleb, erster Vorsitzender der Interessensgemeinschaft, zunächst einmal das vergangene Jahr. Das Turmfest und der Blumensonntag, die sich als Veranstaltungen in Rheydt etabliert haben, seien ein voller Erfolg gewesen. Der in der Regel sehr beliebte Martinsmarkt habe sich im letzten Jahr allerdings als Pleite entpuppt. Denn eigentlich sollten rund 40 Händler, gestellt von einem Generalunternehmer, die Rheydter Innenstadt beleben, doch lediglich zwölf erschienen, ganze Straßenabschnitte blieben leer. "Das war sehr enttäuschend", so Hartleb. Auch der zweite Advent mit dem verkaufsoffenen Sonntag floppte - das habe allerdings an dem Schnee-chaos gelegen.

  • Mönchengladbach : FDP kritisiert W-Lan-Pläne für die Innenstädte

Für das aktuelle Jahr hat der Vorstand des Citymanagements bereits einiges geplant: Geranien-Ampeln sollen die komplette Innenstadt verschönern. Die Anschaffung sowie die Pflege koste die Interessensgemeinschaft 13.000 Euro. Auch sei ein weiterer Einkaufsführer, eventuell im Vorfeld der Weihnachtszeit, in Planung. Zwei verkaufsoffene Sonntage für 2018 wurden bereits in der Ratssitzung beschlossen: zum Turmfest am 16. und 17. Juni sowie zum Blumensonntag am 9. September. Für das Jubiläum arbeite der Vorstand noch an der Planung eines Umzuges.

Auch hatten alle ordentlichen Mitglieder bei der Sitzung die Möglichkeit, neue Vorstandsmitglieder und Beisitzer zu wählen - allerdings blieb dort so gut wie alles beim Alten. Hartleb wurde erneut zum ersten Vorsitzenden gewählt: "Gerne nehme ich diese Wahl an, da dies eine sehr spannende Aufgabe ist", sagte er. Neu hinzugewählt wurde als Beisitzerin Eva Eichenberg von der WFMG.

(sikr)
Mehr von RP ONLINE