1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Reinhold Messner kommt nach MG

Mönchengladbach : Reinhold Messner kommt nach MG

Schon als Fünfjähriger hat er extreme Höhenluft geschnuppert. Damals stieg er zum ersten Mal auf einen Dreitausender – mit seinem Vater. Der Drang nach ganz oben hat Reinhold Messner danach nie wieder verlassen. Am Mittwoch, 27. Januar 2010, spricht der Mann, der wie kaum ein anderer immer wieder ans Limit gegangen ist, in der Kaiser-Friedrich-Halle. Eingeladen hat ihn der Initiativkreis. Messner ist nach Bertrand Piccard der zweite Referent in der Veranstaltungsreihe "Pioniere der Welt".

Reinhold Messner, 1944 in Südtirol geboren, führt ein Leben als Grenzgänger. Seit 1969 unternahm er mehr als hundert Reisen in die Gebirge und Wüsten dieser Erde. Ihm gelangen viele Erstbegehungen, die Besteigung aller 14 Achttausender sowie der "seven summits", die Durchquerung der Antarktis, der Wüsten Gobi und Takla Makan sowie die Längsdurchquerung Grönlands. Er folgte dem von Albert Frederick Mummery proklamierten "By fair means" am Nanga Parbat, Fridtjof Nansens "Ruf des Nordens" ins Packeis der Arktis und durchquerte die Antarktis über den Südpol nach einer Idee von Ernest Henry Shackleton. Dabei verzichtete er stets auf Bohrhaken, Sauerstoffmasken und Satellitentelefon. In seinem Vortrag "Passion for Limits" erzählt Messner aus seiner Jugend in den Dolomiten, vom Himalaja, dem Nordpol, von Grönland und seinen Bergmuseen. Mit Bildern und Filmausschnitten zeigt er den Gletscherschwund und wagt ein Bild von der Zukunft der Alpen.

INGE SCHNETTLER

Karten für die Vortragsveranstaltung mit Reinhold Messner am 27. Januar 2010, 19.30 Uhr, gibt es im Vorverkauf zu 24 Euro unter www.ticketonline.com sowie unter der Ticket-Hotline 01805-4470 (0,14 Euro/min) und an allen bekannten VVK-Stellen.

(RP)