Mönchengladbach: Reiners ist bei EM-Bewerbung "nach wie vor zuversichtlich"

Mönchengladbach: Reiners ist bei EM-Bewerbung "nach wie vor zuversichtlich"

In etwas mehr als zwei Wochen, am 15. September, verkündet der Deutsche Fußball-Bund (DFB), in welchen zehn Stadien er die Europameisterschaft 2024 ausrichten wird, sofern Deutschland und nicht Mitbewerber Türkei Ausrichter wird. Die "Sport Bild" berichtet nun von "DFB-internen Überlegungen", die vier Stadien im Westen vorsähen. Die Zeitschrift legt sich fest, dass dies neben Dortmund, Gelsenkirchen und Köln nicht Düsseldorf, sondern Gladbach sein wird, unter anderem, weil Borussia internationale Spiele vor ausverkauftem Haus hatte und zu jedem Heimspiel Fans aus den Benelux-Ländern kämen.

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners sagte dazu: "Wenn es so wäre, dass es vier Stadien im Westen gäbe, wäre die Wahrscheinlichkeit natürlich rechnerisch höher, dass wir den Zuschlag bekommen. Das bleibt aber im Bereich der Spekulation. Der DFB entscheidet, und wir lassen das auf uns zukommen." Einen Seitenhieb auf Düsseldorf konnte er sich indes nicht verkneifen: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein internationaler Flughafen das alleinige Kriterium des DFB ist." Für Gladbach hält Reiners fest: "Das, was gefordert wurde, haben wir in ganz großen Teilen erfüllt. Wir sind nach wie vor zuversichtlich."

(ame)