Mönchengladbach: Radfahrer dürfen weiterhin auf Hindenburgstraße fahren

Mönchengladbach: Radfahrer dürfen weiterhin auf Hindenburgstraße fahren

Zwischen Minto und Hauptbahnhof haben Fahrradfahrer auch künftig freie Fahrt. Die Schilder werden nicht abgebaut, teilte Stadtsprecher Dirk Rütten auf Anfrage mit. Seit September vergangenen Jahres war der Bereich zwischen Am Minto (früher Viersener Straße, zwischen C & A und Minto) und Bismarckstraße für den Radverkehr probeweise freigegeben worden. Diese Regelung sollte zunächst nur bis zum 31. März gelten.

Zwischen Minto und Hauptbahnhof haben Fahrradfahrer auch künftig freie Fahrt. Die Schilder werden nicht abgebaut, teilte Stadtsprecher Dirk Rütten auf Anfrage mit. Seit September vergangenen Jahres war der Bereich zwischen Am Minto (früher Viersener Straße, zwischen C & A und Minto) und Bismarckstraße für den Radverkehr probeweise freigegeben worden. Diese Regelung sollte zunächst nur bis zum 31. März gelten.

Nach Angaben der Stadt wird diese gemeinsam mit der Polizei nun die Unfallstatistik auswerten. Wann und ob der betroffene Teil dann offiziell dauerhaft freigegeben wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen. "Ich gehe aber davon aus, dass die Regelung bestehen bleibt, schließlich ist das Projekt völlig stressfrei verlaufen", sagt Thomas Claßen vom ADFC.

Zudem hofft Claßen, dass Fahrradfahrer in Zukunft auch auf dem oberen Teil der Hindenburgstraße, also im Bereich oberhalb des Mintos, fahren dürfen. "Es sollte für Radfahrer möglich sein, dass sie weitgehend ohne Umwege und sicher an ihr Ziel kommen können", sagt er. Konkrete Pläne gibt es dafür jedoch bis jetzt noch nicht.

(sno)