Mönchengladbach: Promis lieben Gladbach als Heimat

Mönchengladbach : Promis lieben Gladbach als Heimat

Sie sind Bundesliga-Stars, Bestseller-Autoren, Maler von Weltrang und oberste Stadtplaner Düsseldorfs – und könnten sich das Leben in einer der großen Metropolen leisten. Doch Marcell Jansen, Rebecca Gablé, Heinz Mack und Gregor Bonin wohnen viel lieber in Gladbach als woanders.

Sie sind Bundesliga-Stars, Bestseller-Autoren, Maler von Weltrang und oberste Stadtplaner Düsseldorfs — und könnten sich das Leben in einer der großen Metropolen leisten. Doch Marcell Jansen, Rebecca Gablé, Heinz Mack und Gregor Bonin wohnen viel lieber in Gladbach als woanders.

Viele Gladbacher entdecken ihre Liebe zu ihrer Heimat gerade ganz neu und drücken dies zum Beispiel auf der Facebook-Seite "Du bist Mönchengladbacher, wenn..." aus. Bundesliga-Profi Marcell Jansen braucht kein Internet, um sich zu seiner Heimat zu bekennen.

Der 26-Jährige kickt seit fünf Jahren nicht mehr in Gladbach, sondern verdiente sein Geld erst in München und jetzt in Hamburg. Doch wenn im Vereinsheim seines SV Lürrip größer gefeiert wird, kommt Jansen nicht nur nach Hause, sondern stellt sich auch zum Zapfen hinter den Tresen.

Beim A-Jugendturnier seines Heimatvereins überreichte er vor wenigen Wochen wieder die Pokale. Zum neuen Vereinsheim steuerte Jansen 30 000 Euro bei. Er hat ein Haus in Lürrip gebaut und eine entsprechend klare Vorstellung für die Zeit nach seiner Profi-Karriere: "Ich werde bei den Alten Herren für den SV Lürrip auflaufen. Die müssen mich aufnehmen, ganz egal, wie blind ich bin und wie viel Übergewicht ich herumschleppe." Und noch mehr Ex-Borussia-Profis bleiben der Stadt treu. Eugen Polanski, Tobias Levels und Johannes van den Bergh haben vor kurzem Häuser am Bökelberg gebaut.

Während Jansen gebürtiger Gladbacher ist, wurde Erfolgstrainer Bernd Krauss erst über die Jahre hier heimisch. "Ich fühle mich Gladbach inzwischen verbundener als meiner Heimatstadt Dortmund", sagt er. Er findet den Niederrhein vor allem wegen der Natur großartig. "Ich bin sehr naturverbunden und fahre gerne Fahrrad. Andere Städte haben vielleicht mehr Flair, aber das brauche ich gar nicht." Die Frau von Bernd Krauss ist Mönchengladbacherin — genau wie die des Münsteraners Gregor Bonin. Seit 2006 ist er als Planungs- und Baudezernent verantwortlich für die spektakulären Neubauten in der Landeshaupstadt. Sein Büro liegt im schicken Medienhafen. Doch seine Heimat ist Gladbach.

"Hier gibt es so viele grüne Finger, die in die Stadt hineinragen. Die Stadt hat Qualität und Potential." Und wird auch als Folge des Masterplans noch attraktiver werden, glaubt Bonin. Damit dies gelingt, arbeitet er als Vorstandsmitglied im Verein "MG 3.0" mit. Doch mindestens genau so wichtig wie die Bauten und die Landschaft sind ihm die Menschen seiner selbst gewählten Heimat. "Die Gladbacher sind im besten Sinne bodenständig: offen, ehrlich und herzlich. Also genau so, wie man es zu Hause braucht."

Auch einen bedeutenden Künstler hält es seit vielen Jahren in der Stadt: Heinz Mack. Der Mann, der 1957 mit Otto Piene die Künstlergruppe ZERO gründete, zu der drei Jahre später Günther Uecker stieß, lebt und arbeitet seit 1976 auf dem Huppertzhof in Uedding. Das müsste er nicht.

Einen Mann wie Mack könnte man sich ohne Probleme auch in Berlin, New York, Paris oder London vorstellen. Aber er kam und blieb. 2009 ehrte die Stadt ihren großen Künstler, indem sie ihm den Ehrenring der Stadt Mönchengladbach verlieh. Und als Heinz Mack im vergangenen Jahr 80 Jahre alt wurde, gab es viele Gratulanten, große Ausstellungen und ein spektakuläres Kunstbuch aus dem Kühlen-Verlag.

Wenn Bestseller-Autorin Rebecca Gablé auf der Suche nach der Lösung eines Knotens für ihre Romanhandlungen ist, geht sie gerne im Wickrather Schlosspark spazieren. Die Frau, deren Mittelalterromane Millionenauflagen erreichen und in viele Sprachen übersetzt werden, könnte eigentlich überall schreiben. Doch Mönchengladbach ist für Rebecca Gable ihre Heimat. "Ich ziehe nicht nach England und nicht nach Düsseldorf. Ich finde, Mönchengladbach ist eine schöne Stadt, und ich wohne gerne hier", hat sie einmal in einem Interview gesagt. Die Buchautorin engagiert sich deshalb auch in der Stadt. An ihrer "alten" Schule, dem Gymnasium an der Gartenstraße leitete sie zum Beispiel eine Werkstatt für kreatives Schreiben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Du bist Mönchengladbacher, wenn ...

(RP/rl/top)