Mönchengladbach: Profi-Diebe bauen reihenweise Navigationsgeräte aus

Mönchengladbach : Profi-Diebe bauen reihenweise Navigationsgeräte aus

Die Täter haben es auf Autos hochwertiger Marken abgesehen: VW, BMW, Audi und Mercedes. Seit Wochen werden diese Wagen reihenweise aufgebrochen, um fest installierte Navigationsgeräte zu stehlen. Ein Mann aus Ohler wurde bereits zum vierten Mal Opfer. Die Täter hatten bei ihm sogar eine moderne Autoalarmanlage überwunden.

Wie die Polizei gestern mitteilte, ist seit Oktober ein steiler Anstieg der Fallzahlen zu verzeichnen, nachdem es im übrigen Jahr im Vergleich zu benachbarten Behörden verhältnismäßig ruhig war. Erfahrungsgemäß kommen für diese Taten nordosteuropäische Banden in Frage, die mit professionellem Sachverstand die Geräte ausbauen. Nach den bisherigen Ermittlungen ist zu vermuten, dass sich die Diebe im Tatortbezirk eine Wohnung suchen und von dort aus nachts auf Beutezug gehen. Meist leben sie zu viert oder fünft in einer Wohnung und gehen mit Fahrrädern auf Erkundungstour. Dies lasse sich durch die Auswertung von Bildern privater Überwachungskameras untermauern, so die Polizei.

Die Kriminalpolizei sucht zurzeit eine Wohnung oder einen Unterschlupf, in der sich seit neuester Zeit verdächtige Nordosteuropäer aufhalten, die erst in den Abend- und Nachtstunden aktiv werden. Die Polizei ist auf Hinweise aufmerksamer Zeugen angewiesen. Insbesondere interessieren sich die Ermittler für Radfahrer, die nachts zumindest zu zweit meist mit Gepäcktaschen und Decken unterwegs sind. Das Amtsgericht hat Bilder aus einer privaten Überwachungskamera zu Fahndungszwecken freigegeben. Die Kriminalpolizei fragt: Wer kennt die Männer? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise an die Kripo unter Telefon 02161 290, bei verdächtigen Beobachtungen sofort unter Notfallnummer "110".

(OTS)