1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Polizeieinsatz in Mönchengladbach: Banküberfall in Odenkirchen

Polizeieinsatz in Mönchengladbach : Mann überfällt Sparkassen-Filiale in Odenkirchen

In Mönchengladbach-Odenkirchen hat am Montagmorgen ein Unbekannter mit einer Schusswaffe die Sparkasse überfallen und einen vierstelligen Betrag erbeutet. Der Bankräuber ist auch am Nachmittag noch auf der Flucht. Was bisher zu dem Banküberfall und dem Täter bekannt ist.

Die Filiale der Stadtsparkasse ist am Montagmorgen von einem Unbekannten überfallen worden. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, hat ein bislang unbekannter Täter dabei einen vierstelligen Geldbetrag erbeutet und ist auch am Vormittag weiter auf der Flucht. Der Mann ist nach Polizeiangaben bewaffnet. Der Täter habe in der Bank eine Schusswaffe in der Hand gehalten. Die Fahndung läuft am Nachmittag noch.

Wie die Polizei weiter mitteilte, betrat der Bankräuber die Filiale gegen 8.45 Uhr und forderte an der Kasse unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Mitsamt der Beute in vierstelliger Höhe, die er in einem auffällig blauen Stoffbeutel verstaute, flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung. Es wurde niemand verletzt.

 Ein Zettel am Eingang teilt Kunden mit: „Aus technischen Gründen leider geschlossen.“
Ein Zettel am Eingang teilt Kunden mit: „Aus technischen Gründen leider geschlossen.“ Foto: Andreas Gruhn

Der Täter wurde nach erstem Ermittlungsstand als etwa 1,70 Meter großer Mann mit dunkler Kleidung beschrieben. Er wird auf zirka 35 bis 45 Jahre geschätzt. Bei der Tat trug er eine weiße FFP2-Maske. Bei der Jacke dürfte es sich den Angaben zufolge um eine dunkle Steppjacke gehandelt haben. In der Hand hielt er eine kurze Faustfeuerwaffe. Den auffälligen, blauen Stoffbeutel hatte er mitgebracht.

  • Düsseldorf-Niederkassel : Raub mit Schusswaffe in Tankstelle - Zeugen gesucht
  • Mit diesem Foto der Überwachungskamera suchte
    Nach Suche mit Fahndungsbild : Polizei nimmt Bankräuber in Münster fest
  • Durch die Explosion entstand ein gewaltiges
    Kriminalität in Krefeld : Bankautomat in Hüls gesprengt

Die sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief bis zum Vormittag erfolglos. Weitere Angaben kann die Polizei derzeit nicht machen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Schalterhalle der Sparkasse an der Burgfreiheit war am Montag daraufhin nicht zu betreten. Ein Zettel an der Tür teilte den Kunden mit: „Aus technischen Gründen leider geschlossen.“ Lediglich der Selbstbedienungsbereich mit Geldautomaten war für Kunden erreichbar. Im Inneren des Geldinstituts sicherten Ermittler Spuren. Derzeit werden weitere Aussagen geprüft, auch Videomaterial aus der Überwachung wird gesichtet nach verwertbaren Bildern, sagte eine Polizeisprecherin.