Mönchengladbach: Politiker wollen kein Ibis-Hotel auf dem Abteiberg

Mönchengladbach: Politiker wollen kein Ibis-Hotel auf dem Abteiberg

Die Ibis-Gruppe darf kein Drei-Sterne-Hotel direkt neben dem Haus Erholung bauen. Das haben die Politiker in der nicht öffentlichen Aufsichtsratssitzung der Entwicklungsgesellschaft einstimmig entschieden. Nach übereinstimmender Meinung passt ein derartiger Bau nicht auf den Kulturhügel, dessen zentrale Bedeutung für die Stadt Mönchengladbach das Masterplan-Team um Stararchitekt Sir Nicholas Grimshaw erst kürzlich betont hatte.

Die VI Group aus Münster wollte das Grundstück erwerben, um dort ein "Ibis Styles"-Hotel zu errichten. Das Haus setzt — anders als viele andere Ibis-Häuser in Bahnhofsnähe — auf markante Architektur. Von einem echten Design-Hotel, wie es ursprünglich einmal an dieser Stelle geplant war, ist es gleichwohl weit entfernt. Entsprechend günstiger sollten die Übernachtungen dort auch sein. Ein solches anspruchsvolles Hotel, das die Themen Kunst und Kultur aufnimmt, können sich die Verantwortlichen auch weiterhin auf dem Abteiberg vorstellen — zum Beispiel auf der Fläche des alten Haus Zoar.

Sollte sich ein Investor finden, der an dieser Stelle ein nicht zu großes Hotel dieser Ausrichtung betreiben möchte, dürfte er mit einer Mehrheit in der Politik rechnen.

(jüma)
Mehr von RP ONLINE