Mönchengladbach: Politiker beraten über Landstraße 19n

Mönchengladbach: Politiker beraten über Landstraße 19n

Der zukünftige Trassenverlauf der Landstraße 19n als Ortsumgehung für Giesenkirchen und Odenkirchen ist ein Thema auf der Tagesordnung der Bezirksvertretung Ost.

Diese tagt am kommenden Donnerstag, 25. März, um 17 Uhr im Pädagogischen Zentrum des Schulzentrums Asternweg. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat vier verschiedene Trassenvarianten unter dem Aspekt der verkehrstechnischen Machbarkeit geprüft. Die Stadt hat zudem in einer Umweltverträglichkeitsprüfung die ökologischen Auswirkungen der Varianten untersucht.

Als Trassenvarianten sind ein Korridor entlang der Niers auf der ehemaligen BAB-Trasse der A 44 (Variante 1), eine Linienführung östlich um Giesenkirchen (Varianten 2 und 3) sowie ein Korridor zwischen Giesenkirchen und Schelsen im Bereich der Gewerbegebiete Erftstraße und Langmaar (Variante 4) in der Diskussion. Weitere Tagesordnungspunkte sind der Neubau einer Mensa in der Realschule Volksgarten, die Kindergartenbedarfsplanung und ein Bericht zu den Frostschäden.

(RP)