Pierre Vogel: Anwalt bestätigt: Vater ist bei Hells Angels

Rocker-Club in Mönchengladbach: Anwalt bestätigt: Pierre Vogels Vater ist ein Hells Angel

Ja, es stimmt: Walter Vogel, der Vater von Pierre Vogel, ist Mitglied bei den Hells Angels MG City. Über die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen ihn erfuhr der 63-Jährige seinem Anwalt zufolge aus der Presse.

Die Kanzlei, die die rechtlichen Interessen der Hells Angels, MC Charters MG City, wie auch die von Walter Vogel vertritt, bestätigte die Mitgliedschaft von Walter Vogel. Dieser Umstand sei aber schon seit langem bekannt. "Es verwundert daher das jüngste Medieninteresse", heißt es weiter. Und: "Das HAMC Charter MG City wie auch Herr Walter Vogel sind frei von religiösen oder politischen Anschauungen, aber auch frei von jeglichen Vorurteilen gegenüber anders Gläubigen oder anders Denkenden. Religiös gerechtfertigte Gewalt wird kategorisch abgelehnt."

Zu laufenden Ermittlungsverfahren gegen Walter Vogel werde derzeit keine Stellung genommen. Rechtsanwalt Wolf Bonn: "Sehr fragwürdig ist jedoch, dass die Staatsanwaltschaft Koblenz Informationen aus einem laufenden Ermittlungsverfahren der Presse preisgibt, bevor diese Herrn Walter Vogel oder der Verteidigung eröffnet wurden. So musste unser Mandant erstmalig aus der Presse Details des gegen ihn gerichteten Tatvorwurfs erfahren."

Vor zwei Tagen hatte die Staatsanwaltschaft Koblenz eine Mitteilung ausgegeben und darin erklärt, dass sie im Rockermilieu ermittele, unter anderem gegen Walter Vogel. Er soll vor zwei Jahren an einer Körperverletzung, an der Vorbereitung einer räuberischen Erpressung sowie der Nötigung eines Mitglieds der "Outlaws Ahrweiler" beteiligt gewesen sein. Außerdem soll er unerlaubt eine Schusswaffe besessen und unerlaubt verkauft haben.

Bei einer Razzia im April dieses Jahres, bei der insgesamt 650 Polizisten 36 Objekte in Rheinland-Pfalz und im Süden NRWs durchsucht hatten, sei auch die Wohnung von Pierre Vogels Vater in Bergheim unter die Lupe genommen worden, hieß es. Doch Pierre Vogel erklärte später in einem Video: "Sie haben nicht die Wohnung meines Vaters gestürmt, sondern meine."

(gap)
Mehr von RP ONLINE