Raubüberfall am Europaplatz in Mönchengladbach Passanten wurden mit Fleischmesser bedroht

Mönchengladbach · Am Busstieg 5 auf dem Europaplatz in Mönchengladbach sollen zwei Männer unter Vorhalt eines Fleischmessers Bargeld und Handys von wartenden Passanten gefordert haben. Die Polizei konnte die Täter festnehmen, sucht aber nach Zeugen und den Opfern.

Ein Mann, der am Busstieg 5 auf dem Europaplatz in Mönchengladbach wartete, wurde am Dienstagmorgen gegen 5 Uhr von zwei Männern mit einem Fleischmesser bedroht. Der Mann hielt sich zum Schutz seine Tasche vor den Körper. Als ein weiterer Passant sich in den Überfall einschaltete, ließen die Täter von ihrem Opfer ab.

Sie wandten sich laut Angaben der Polizei unmittelbar an einen 20-jährigen Mann. Auch er wurde unter Vorhalt des Messers bedroht und zur Herausgabe seines Handys gefordert. Als der junge Mann sein Handy an die Täter übergab, fiel es auf den Boden und der 20-Jährige nutzte den Moment zur Flucht.

Die beiden Täter ergriffen ebenfalls die Flucht, konnten aber von bereits alarmierten Bundespolizisten festgenommen und an die Mönchengladbacher Polizei übergeben werden.

Die Polizei sucht Zeugen der Vorfälle, insbesondere das erste Opfer. Hinweise unter Telefon 02161 290.

(ots/ape)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort