Bauprojekt in Mönchengladbach Streit über wegfallende Parkplätze an der Lüpertzender Straße

Mönchengladbach · Teile der Straße sollen umfassend umgestaltet werden. Dabei fallen mehrere Stellplätze weg, was eine Anwohnerinitiative scharf kritisiert. Nun diskutierten die Politiker im Mobilitätsausschuss über das Thema – und trafen eine Entscheidung.

Wasserlauf, Grünflächen und eine Fahrradstraße: So soll die Lüpertzender Straße nahe dem Geropark bald aussehen.

Wasserlauf, Grünflächen und eine Fahrradstraße: So soll die Lüpertzender Straße nahe dem Geropark bald aussehen.

Foto: squadra+/ Stadt Mönchengladbach

Die Lüpertzender Straße soll sich in den kommenden Monaten deutlich verändern: Kostenpflichtiger Inhalt Radfahrer und Fußgänger bekommen nach Plan mehr Platz. Zwischen den Straßen Am Kämpchen und An der Flieschermühle sollen Autos künftig nur in Richtung Geropark fahren, für Busse und Radverkehr gilt das nicht. Der Bereich zwischen Berliner Platz/ Stepgesstraße und Geropark wird zudem als Fahrradstraße ausgewiesen. Stauden- und Grünflächen sowie ein Wasserlauf entstehen. Wegen der Umgestaltung reduziert sich die Zahl der Parkplätze von aktuell 171 auf 114. Aus Sicht der Stadtverwaltung gebe es in der Umgebung genügend öffentliche und private Stellflächen, das habe eine „Parkraumerhebung“ ergeben. Einige Anwohner sind anderer Meinung: Sie organisierten eine Unterschriftensammlung und fordern unter anderem, dass keine Parkplätze gestrichen werden und eine Anwohnerparkzone eingerichtet wird. Die Not von Anwohnern ohne Tiefgaragenstellplatz sei bereits jetzt groß.