Mönchengladbach: Otto Piene und Martina Sauter in der Galerie Löhrl

Mönchengladbach : Otto Piene und Martina Sauter in der Galerie Löhrl

In der Galerie Löhrl werden morgen, 16 bis 19 Uhr, zwei Ausstellungen parallel eröffnet. In den Räumen an der Kaiserstraße 58-60 gibt es eine Hommage zum 90. Geburtstag von Otto Piene. Der Künstler wäre am 18. April 2018 90 Jahre alt geworden. Die Galerie widmet Piene, der mit der Avantgarde-Gruppe ZERO die wichtigste Künstlerbewegung der Nachkriegszeit in Deutschland gründete, eine Einzelausstellung.

An der Kaiserstraße 87 wird zeitgleich die Ausstellung "Grünes Zimmer" von Martina Sauter eröffnet. Die Künstlerin beschäftigt sich mit der Grenzerweiterung des Mediums Fotografie. Seit ihrem Abschluss an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschülerin von Thomas Ruff, operiert sie im Spannungsfeld zwischen Fotografie, Film und Realität. Dabei spielt sie vor allem mit dem narrativen Potenzial des Films und nutzt die unterschiedlichen Genres als inhaltlichen und formalen Ausgangspunkt. Kennzeichnend für viele ihrer Werke ist die bildliche und konzeptuelle Verflechtung von Film und Fotografie. Standbilder von Filmklassikern, meist vom Fernseher abfotografiert, werden - analog zur filmischen Technik des Schnittes - mit Fotos von selbstinszenierten Settings kombiniert. Dies sind in der Regel gebaute Raumarchitekturen, die Sauter kulissenhaft aus Holzwänden, dekorativen Tapeten, Vorhängen, Teppichen und Türen im heimischen Atelier inszeniert. In jüngeren Werken ergänzt sie die Film-Stills mit realen Briefen, Zeitungen und Dokumenten, die durch kaum wahrnehmbare Einschnitte in den Fotoabzug montiert sind.

Öffnungszeiten für beide Ausstellungen: dienstags bis freitags 13 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr; die Galerie ist am Tag der Ausstellungseröffnung erst ab 16 Uhr geöffnet.

(isch)
Mehr von RP ONLINE