Mönchengladbach: Odenkirchen wirbelt Nievenheim durcheinander

Mönchengladbach: Odenkirchen wirbelt Nievenheim durcheinander

Gekämpft, gespielt, gewonnen. Odenkirchen präsentierte sich beim 3:0-Sieg in Nievenheim bereits wieder in Top-Form. Nur eine Viertelstunde konnten sich die Gastgeber ein wenig in Szene setzen, dann bestimmten nur noch die Gäste das Geschehen, wirbelten Nievenheim vor allem nach der Pause gehörig durcheinander und hätten durchaus noch höher gewinnen können.

"Zunächst sollte sich meine Mannschaft auf eine Drangphase der Nievenheimer einstellen", hatte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc seinen Spielern mit auf den Weg gegeben. Tatsächlich machten die Gastgeber sehr viel Druck, aber die Defensive der Gäste stand sehr sicher und ließ nach einer Ecke nur eine Kopfballchance von Alexander Hauptmann zu. Bedrängt verfehlte Nievenheims Torjäger aber das Ziel.

Allmählich übernahm dann Odenkirchen das Kommando, nachdem zunächst sehr diszipliniert agiert und gekämpft worden war. Die Gäste setzten nun immer mehr ihre spielerischen Mittel ein und brachten die Hausherren dadurch schnell in Verlegenheit. "Unser Spiel ohne Ball und die Übersicht der Jungs waren absolut klasse", schwärmte Kuc. Das bewiesen bald Tayfun Yilmaz und Pascal Moseler. Yilmaz bediente Moseler glänzend, der dann seinen Gegner stehen ließ und den Ball zum 1:0 ins Tor schoss.

  • Mönchengladbach : Odenkirchen belohnt sich mit Platz vier zur Pause

Kurz vor der Pause wechselten die beiden ihre Funktion. Pascal Moseler revanchierte sich mit einem glänzenden Pass auf Yilmaz, der zum 2:0 traf. "Wir haben dann nach der Pause unseren Gegner schon sehr früh gestört und dadurch in der Abwehr kaum noch Arbeit gehabt", sagte Kuc, der sich freute, dass er mit seiner Mannschaft inzwischen jederzeit taktisch reagieren kann. Das frühe Angreifen führte zu Fehlern der Gastgeber, so dass sich für Odenkirchen zahlreiche Chancen ergaben, die allerdings nicht konsequent genutzt wurden. Erst kurz vor Spielende führte die schönste Kombination der Gäste zum 3:0 durch Marcel Pohl. "Das war eine Superleistung meiner Mannschaft. Wir sind nun acht Spiele ungeschlagen. Kompliment für meine Jungs", sagte Kuc strahlend.

Odenkirchen: Afari - Broens, Miodek, S. Moseler, S.Sommer (85., Kamper) - Kalkan, Zitzen - Bance (90., Preckel), Yilmaz, P. Moseler - Pohl (90., K. Sommer). Tore: 0:1 P. Moseler (37.), 2:0 Yilmaz (42.), 3:0 Pohl (89.). Zuschauer: 80.

(zeit)