Mönchengladbach: Odenkirchen hat Gladbachs schmuddeligsten Bahnhof

Mönchengladbach : Odenkirchen hat Gladbachs schmuddeligsten Bahnhof

Der neue Stationsbericht des VRR zeigt: Die Haltepunkte im Stadtgebiet sowie in Korschenbroich und Jüchen haben ein Graffiti-Problem.

Der schäbigste Bahnhof auf Mönchengladbacher Stadtgebiet steht in Odenkirchen. Und das will was heißen, denn die Haltepunkte schneiden im neuen Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) insgesamt nicht gut ab. Für den Bericht haben Profitester letztes Jahr viermal den Zugangs- und Bahnsteigbereich von 294 Stationen in ganz NRW nach den Kriterien Sauberkeit, Funktion und Graffiti bewertet. Und wer auf den Bereich Mönchengladbach schaut, sieht ziemlich rot. Diese Farbe steht im Bericht für "nicht akzeptabel/erhebliche Mängel/Verbesserungen dringend erforderlich", während gelb "noch akzeptabel" und grün "akzeptabel" kennzeichnen.

Rot eingefärbt sind im Bericht die Haltepunkte Odenkirchen, Rheindahlen und Lürrip sowie im näheren Umfeld Korschenbroich, Jüchen und Hochneukirch. Gelb werden die beiden Hauptbahnhöfe sowie der Haltepunkt Wickrath bewertet, während Herrath, Genhausen und Kleinenbroich grünes Licht erhalten. Doch der Bericht geht auch ins Detail. Und dort zeigt sich zum Beispiel, dass die beiden Hauptbahnhöfe, die in allen anderen Bereichen mit grün bewertet werden, ein Graffiti-Problem haben, das die Gesamturteile 2014 nach unten korrigiert hat.

Das Graffiti-Problem verhagelt auch Lürrip das Urteil, während es in Rheindahlen mangelnde Sauberkeit ist, die für das schlechte Gesamturteil sorgt. In Odenkirchen wiederum gibt es fast durchgehend nicht mehr akzeptable Bewertungen, bloß Sauberkeit und Funktion der Zugänge werden als gerade noch hinnehmbar bezeichnet. Auch im Umland sind Graffiti mit ursächlich für die schlechten Noten. Hier weisen die Tester gesondert darauf hin, dass die Unterhaltungspflicht auch bei der Stadt Korschenbroich und der Gemeinde Jüchen liegt.

VRR-weit ist die Zahl der roten "Schmuddel-Bahnhöfe" 2014 von 80 auf 63 gesunken, insgesamt hat sich das Erscheinungsbild der Bahnhöfe und Haltestellen verbessert. Dies hängt auch mit der Modernisierungs-Offensive 2 (MOF 2) der Bahn zusammen. Im Folgenden ein Überblick über den Modernisierungs-Stand der Bahnhöfe und Haltestellen auf dem Stadtgebiet und im Umland:

Modernisierung in Umsetzung bzw. Planung im Rahmen MOF 2 / RRX / RE4-Ausbau Rheydt Hbf, Wickrath

Modernisierung in Umsetzung bzw. Planung im Rahmen RRX / RE4-Ausbau Mönchengladbach Hbf, Herrath

Modernisierung erforderlich, aber Finanzierung nicht gesichert Genhausen, Lürrip, Rheindahlen, Odenkirchen, Jüchen, Hochneukirch Modernisierung bereits erfolgt Korschenbroich, Kleinenbroich. Und hier noch ein Überblick über die Besitzverhältnisse von Stationen mit Bahnhofsgebäuden: DB Station&Service AG Mönchengladbach Hbf, Rheydt Hbf Privat Rheindahlen, Hochneukirch (jeweils privat genutzt), Wickrath (Gastronomie), Herrath (Nutzung durch DB AG und privat)

DB Netz AG, oder an privat verkauft Odenkirchen (Leerstand)

(RP)
Mehr von RP ONLINE