Nordpark-Oktoberfest 2018 in Mönchengladbach zieht nach Eicken

Mönchengladbach: Nordpark-Oktoberfest zieht nach Eicken

Sieben Jahre fand im Nordpark das große Oktoberfest statt, zuerst auf einer Wiese am Konrad-Zuse-Ring, dann auf dem Parkplatz P 8. Doch der war nach Ansicht von Veranstalter Dieter Möller keine gute Idee. "Zuerst gab es Ärger um die Lärmbelästigung. Dann lag der Platz voller Müll, der Aufbau gestaltete sich schwierig und gehbehinderte Gäste konnten schlecht ins Zelt gelangen", sagt Möller.

Weil die Verhandlungen mit der Parkplatzbetreibergesellschaft PPG für dieses Jahr nicht wunschgemäß verliefen, entschied Dieter Möller, den Nordpark zu verlassen. Das Oktoberfest findet nun am Samstag, 1. September, auf dem Kirmesplatz an der Saumstraße/ Ecke Hohenzollernstraße statt - genau eine Woche nach der Untereickener Bäukirmes, bei der Möller ebenfalls der Zeltwirt ist.

"Das Zelt ist 25 mal 65 Meter groß und bietet Platz für 2000 Gäste. Das ist mehr als im Vorjahr. Dafür findet das Oktoberfest aber nur an einem Tag statt", sagt Dieter Möller. Das habe wirtschaftliche Gründe. Der Freitagabend sei nicht rentabel gewesen. Am 1. September wird es zuerst von 11 bis 15 Uhr einen bayerischen Frühschoppen geben. Ab 15.30 Uhr ist dann Einlass zum Oktoberfest, das um 17.30 Uhr beginnt. Der Eintritt zum Frühschoppen ist frei. Für das Oktoberfest werden 25 Euro fällig. "Wenn die Kirmes vorbei ist, bauen wir das Zelt nur um und müssen es nicht komplett neu bauen", erklärt Möller. "Die Jungen Zillertaler" werden für die Musik sorgen. In den Pausen legt ein DJ auf. Um 22 Uhr endet die Musik. Eine Stunde später ist das Oktoberfest vorbei. Im vergangenen Jahr standen die Toilettenwagen 150 Meter vom Zelt entfernt. In Eicken sollen sie durch einen überdachten Gang mit dem Zelt verbunden sein.

Das müssen Sie zum Dresscode beim Oktoberfest wissen.

  • Mönchengladbach : Fast 1500 Gäste feiern eine Gaudi beim Wiesnfest im Nordpark

Und noch etwas ist neu: der Caterer. Im vergangenen Jahr gab es Ärger um die Speisen, die bei vielen Gästen schlecht ankamen. Auch Möller sprach im Nachgang von einem zu niedrigen Niveau. Dass es ob des neuen Standorts Probleme mit Parkplätzen geben wird, glaubt Dieter Möller nicht. Die Gäste kämen mit Bussen und Taxen, sagt er, und geht davon aus, dass rund 800 Stammgäste auf jeden Fall kommen werden.

Der Eintritt kostet 25 Euro, die Maß Bier zehn Euro. Karten gibt es montags bis donnerstags bei Festzelte Möller, Langfuhr 6, unter 02166 15862 und im Reisebüro Giesenkirchen, Konstantinstraße 180, unter 02166 88555.

(RP)