Aktion Fit für 10: Noch vier Wochen: Zehner sind im Endspurt

Aktion Fit für 10: Noch vier Wochen: Zehner sind im Endspurt

Sie lassen sich nicht bremsen - nicht von Verletzungen, schwülem Wetter und Urlaubsidylle. Am 11. September sind die zehn Kilometer fällig.

Schauen Sie sich einmal das Foto rechts oben an. Es ist ein Röntgenbild. Die Insider erkennen mehr. Sie sehen vielleicht, dass der Schulterkopf gebrochen ist. Die Röntgenaufnahme zeigt die Schulter von Rainer Trier: Der 49-Jährige macht in diesem Jahr bei der Aktion von Rheinischer Post, NEW und Stadtsparkasse, bei "Fit für 10", mit. Bruch und Röntgenbild sind aus einer Zeit, als Trier eigentlich richtig ins Training einsteigen wollte. Beim Steigerungslauf Anfang Mai waren es bis ins Ziel nur noch wenige Meter, als der 49-Jährige stolperte und stürzte.

Die Hautabschürfungen waren zwar sehr schmerzhaft, aber das kleinere Übel. Viel schlimmer war die Verletzung an der Schulter. Und die meisten hätten für sich die Schlussfolgerung gezogen: Das war's - Laufen kann mir künftig gestohlen bleiben. Trier nicht. Seine erste Frage an den Arzt hieß: "Wann kann ich wieder laufen?" Inzwischen hat er seinen Rückstand aufgeholt und gehört sogar zu den Schnellsten im Laufteam.

Aber seine Reaktion steht für die Aktion des Jahres 2016. Wieder sind mehr als 100 Teilnehmer beim Laufen und rund 80 als Nordic Walker gestartet. Der Endspurt hat begonnen, denn am 11. September müssen die Sportler beim NEW-Volksbad-Lauf zeigen, was sie drauf haben. Dann stehen zehn Kilometer auf dem Programm - eine Streckenlänge, die viele inzwischen im Training schon erreicht und überschritten haben. Das bedeutete aber auch: Die Trainingseinheiten durften im Urlaub nicht ausfallen.

(RP)