1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Nobelpreisträger Yunus entdeckt die Stadt

Mönchengladbach : Nobelpreisträger Yunus entdeckt die Stadt

Nobelpreisträger Yunus unternimmt an seinem zweiten Tag in Mönchengladbach einen Streifzug durch die Stadt. Zunächst besuchte er die Grundschule Mülfort-Dohr. Danach ging es zu einer Podiumsdiskussion im Haus Erholung und schließlich zum Leistungskurs des Stift.-Hum.

Muhammad Yunus, der für seine Idee der Mikrokredite den Friedensnobelpreis bekam, schaute sich das Projekt "Gesundes Frühstück" an.

Früh am Morgen hat Yunus jene beiden Projekte in Augenschein genommen, die er selbst in Mönchengladbach angestoßen hat. Denn das ist die Bedingung für Gastgeber des Ökonomen: Er verzichtet auf sein Honorar und möchte, dass von den Einnahmen Sozialprojekte mit langfristiger Wirkung realisiert werden.

So hat der Besuch Yunus' längst sichtbare Folgen, bevor der 71-Jährige überhaupt angekommen ist.

Im Waldhaus, einem Ladenlokal an der Waldhausener Straße, werden mit Unterstützung der Hochschule Unternehmensgründungen im Stadtteil unterstützt. Außerdem bekommen mit Hilfe des Kinderschutzbundes Schüler ein gesundes Frühstück.

Weiter gehts schließlich im Haus Erholung beim Social Business Forum. In Podiumsdiskussionen und vier Foren dürfen rund 200 Interessierte gemeinsam mit Yunus Strategien für bürgerschaftliches Engagement in Mönchengladbach und Nordrhein-Westfalen entwickeln.

Abends gibt es dann in der Kaiser-Friedrich-Halle einen rund einstündigen Vortrag.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Nobelpreisträger Muhammad Yunus zu Gast in Mönchengladbach