1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach-Rheindahlen: Nikolausmarkt - so wird er in diesem Jahr

Mönchengladbach-Rheindahlen : Nikolausmarkt - so wird er in diesem Jahr

Die Organisatoren von "Zukunft Rheindahlen" hoffen auf halbwegs gutes Wetter. Denn die beiden letzten Nikolausmärkte hätte es beinahe – klimatechnisch gesehen – hinweggerafft. Am Sonntag haben die Geschäfte geöffnet.

Die Organisatoren von "Zukunft Rheindahlen" hoffen auf halbwegs gutes Wetter. Denn die beiden letzten Nikolausmärkte hätte es beinahe — klimatechnisch gesehen — hinweggerafft. Am Sonntag haben die Geschäfte geöffnet.

Vor zwei Jahren waren es Regen und Sturm, die dem Nikolausmarkt fast den Garaus gemacht hätten. Im vergangenen Jahr waren es Schneemassen und Eisglätte, die beinahe verhindert hätten, dass die Veranstaltung überhaupt stattfinden konnte. Der Besuch des traditionellen Marktes rund um St. Helena hielt sich dann auch ausgesprochen in Grenzen. Die Veranstalter vom Verein "Zukunft Rheindahlen" hatten allen Grund zu verzweifeln. Taten sie sicher auch zeitweise, aber Aufgeben kam nicht infrage. Niemals. Und deshalb treten sie am kommenden Wochenende wieder an — mit dem Nikolausmarkt, der kleine und große Gäste erfreuen soll.

In den vergangenen zwei Jahren gab es wetterbedingt erhebliche Probleme mit dem großen zentralen Zelt. Diesmal wird der Verein ein offenes Zelt aufbauen, in dem sich die Glühweintheke und der Kaffee- und Kuchenstand befinden werden. In der Geschäftsstelle des Vereins an der Beecker Straße wird eine Weihnachtsbäckerei eingerichtet. Und zum Duft des köstlichen Backwerks werden die Kinder einer Märchenerzählerin lauschen können. Für die kleinen Gäste steht außerdem ein Karussell bereit.

Auch in diesem Jahr wird es die Hauptattraktion, die lebende Krippe, nicht geben. Es haben sich bisher einfach keine Darsteller gefunden. Aber bis zum letzten Moment hoffen die Aktiven vom Vereinsvorstand darauf, dass sich spontan noch Menschen finden, die die so schöne Tradition wieder aufleben lassen. Außerdem werden auch bis kurz vor Eröffnung des Nikolausmarktes musizierende Kinder gesucht, die für die Besucher ihre Instrumente auspacken und mit weihnachtlichen Klängen erfreuen.

Am Samstag wird es eine Premiere geben — ein musikalisches Highlight. Ab 18 Uhr bis etwa 22 Uhr wird nämlich im Glühweinzelt eine rockige Nikolaus-Party gefeiert. DJ Helmut Pollmanns wird für die passende Musik sorgen.

Die Rheindahlener Geschäftsstelle der Stadtsparkasse sorgt auch in diesem Jahr dafür, dass an beiden Tagen der Nikolaus zu Besuch kommt. Große und kleine Gäste des Nikolausmarktes können sich mit dem Santa Claus, der am Samstag von Heinz Willems und am Sonntag von Herbert Cremers gespielt wird, fotografieren lassen. Die Erinnerungsfotos können natürlich gleich mit nach Hause genommen werden. Hungrig muss niemand den Nikolausmarkt verlassen. An der Rheindahlener Kappesbud gibt es schmackhafte Kohlgerichte, so wie die Menschen im Kappesland sie lieben. Außerdem gibt es bewehrte Imbiss-Angebote und natürlich den leckeren Kuchen im Zelt. Für Erwachsene wird Glühwein erhitzt, für die Kinder ein leckerer alkoholfreier Punsch.

Der Nikolausmarkt ist am Samstag von 12 bis 22 Uhr geöffnet, wobei die Stände um 19 Uhr schließen. Danach geht es im Zelt rockig weiter. Am Sonntag kann der Markt von 11 bis 19 Uhr besucht werden. Außerdem haben die Rheindahlener Geschäfte am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Wer noch seine Hilfe anbieten möchte, kann das bei Alois Chowanietz unter der Nummer 02161 542919.

(RP)