1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Neues Bürogebäude mit 1500 Arbeitsplätzen für Santander

Mönchengladbach : Neues Bürogebäude mit 1500 Arbeitsplätzen für Santander

Die Planung war ein offenes Geheimnis, seit gestern ist es endlich Gewissheit: Der Kaufvertrag über ein 18.000-Quadratmeter-Grundstück im Nordpark zwischen der Santander-Bank und der städtischen Entwicklungsgesellschaft (EWMG) wurde abgeschlossen. Dabei tritt W. P. Carey, ein US Real Estate Investment Trust, als Bauherr auf. Die Santander Bank wird Hauptmieter. "Damit dokumentiert Santander seine Bindung an den Standort Mönchengladbach", erklärte Luís Guillo, Chef der Immobiliensparte der Bank.

Rund 1500 Arbeitsplätze für Mitarbeiter der internen Konzerngesellschaften Geoban (operative Abwicklung des Bankgeschäfts) und der IT-Gesellschaften Isban und Produban werden somit im Nordpark geschaffen. "Die Entwicklung der Santander Bank am Standort Mönchengladbach ist für die Stadt von großer Bedeutung", sagte Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der Mönchengladbacher Wirtschaftsförderung (WFMG) und der EWMG.

Zum Jahresende soll mit dem Neubau begonnen werden. Als Prognose für die Fertigstellung gibt die Bank das Jahr 2015 aus. Bisher arbeiten in Gladbach rund 1400 Menschen für die Santander-Bank. Im Jahr 2007 wurde der Betrieb in der Zentrale am Santander-Platz aufgenommen. Mit dem neuen Gebäude wird diese Zahl auf bis zu 3000 steigen. 5000 sind es deutschlandweit.

(erer)