Mönchengladbach: Neue Gruppe für an Borderline Erkrankte

Mönchengladbach : Neue Gruppe für an Borderline Erkrankte

Die Borderline-Störung gehört zu den so genannten Persönlichkeitsstörungen. Betroffene leiden oft an innere Leere, ausgeprägten Verlassenheitsängsten und an unerträglichen emotionalen Spannungen. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle baut nun eine neue Gruppe für Betroffene an. Ziel ist es, sich bei der Alltagsbewältigung zu unterstützen und sich über die Erfahrungen im Umgang mit der Borderline-Störung auszutauschen. Hilfreich ist, wenn die Gruppenteilnehmer Erfahrung mit DBT (Dialektisch Behavoriale Therapie) haben.

<

p class="text">Ein Element daraus, dass so genannte Skills-Training, soll fester Bestandteil der Gruppentreffen sein. Mit Skills sind in diesem Zusammenhang Fähigkeiten gemeint, die Betroffenen helfen, sich aus einer akuten Spannungssituation zu befreien. Ein Beispiel sind Denksportaufgaben, um belastende Gedanken auszublenden oder das Einatmen von scharfen Ölen, um unerwünschte Wahrnehmungen und Gefühlsregungen abzulenken. Infos bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Telefon 02166 92 39 30, E-Mail: <a href="mailto:selbsthilfe-mg@paritaet-nrw.

org">selbsthilfe-mg@paritaet-nrw.org oder über www.facebook.com/selbsthilfe.moenchengladbach.

(gap)