Mönchengladbach: Mutmaßlicher Räuber stellt sich

Mönchengladbach : Mutmaßlicher Räuber stellt sich

Nach der Öffentlichkeitsfahndung waren viele Hinweise eingegangen.

Der Mann, der am 26. Juni eine wertvolle Kette aus einem Juweliergeschäft an der Mühlenstraße in der Rheydter Innenstadt geraubt haben soll, hat sich gestern Nachmittag gestellt. Wie die Polizei gestern mitteilte, waren nach der Öffentlichkeitsfahndung zahlreiche Hinweise eingegangen. Am vergangenen Mittwoch waren nach einem richterlichen Beschluss Bilder des mutmaßlichen Täters aus der Überwachungskamera publiziert worden. Auf den Fotos hatten viele den Mann erkannt und sich bei der Polizei gemeldet. Aufgrund des bestehenden Fahndungsdruckes habe sich der Tatverdächtige dann auf einer Mönchengladbacher Wache gestellt, so die Polizei.

Der Mann hatte sich am 26. Juni in dem Schmuckgeschäft, das sich in der Passage zwischen Haupt- und Mühlenstraße befindet, als Kunde ausgegeben. Er ließ sich von der Ladeninhaberin (57) eine Goldkette mit Anhänger aus der Auslage zeigen. Dabei riss er der Frau die Kette aus der Hand und flüchtete zu Fuß über die Mühlenstraße in die Harmoniestraße, dort verlor man den Täter aus den Augen.

Die Ermittlungen dauern an.

(gap)