Mönchengladbach: Musikalische Revue erzählt die Geschichte Franz Hitzes

Mönchengladbach: Musikalische Revue erzählt die Geschichte Franz Hitzes

Am Freitag, 23. März, 19.30 Uhr, wird in der Citykirche am Alten Markt an einen der großen "Männer von Mönchengladbach" zur Zeit der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert erinnert: Franz Hitze. Unter der Regie von Wilhelm ten Haaf wird die Geschichte Hitzes - Kaplan an der Gladbacher Hauptpfarrkirche, einer der führenden Köpfe des Volksvereins für das katholische Deutschland und in erster Inhaber einer Professur für christliche Gesellschaftslehre - inszeniert.

Kartenreservierung im Haus der Region unter Telefon 02161 980651 oder an elke-wild@bistum-aachen.de. Tickets kosten im VVK 10 Euro, an der AK 12 Euro (ermäßigt 5 Euro/6 Euro). Die Revue ist ein Projekt der KAB Olpe-Siegen. Franz Hitze wurde in Olpe geboren; dort befindet sich auch sein Grab. Veranstalter sind die Region Mönchengladbach und das Katholische Forum Mönchengladbach und Heinsberg.

(isch)