1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Musik für Flöte und Harfe in der Johannes-Kirche Rheydt

Mönchengladbach : Musik für Flöte und Harfe in der Johannes-Kirche Rheydt

Zum vorletzten Mal gibt es in der Kirche ein Konzert.

Bevor die katholische Kirche St. Johannes an der Urftstraße im Rheydter Westen am 25. Oktober dieses Jahres entwidmet wird, gibt es dort noch einige musikalische Veranstaltungen. Das vorletzte Konzert der Reihe "Kirchenmusik in St. Johannes" folgt bereits am kommenden Sonntag, 31. Mai, 17 Uhr.

Das erfahrene, bestens aufeinander eingespielte Duo "Con Leggerezza" (ins Deutsche zu übersetzen in etwa mit dem Ausdruck "mit anmutiger Leichtigkeit") tritt in St. Johannes auf - das Gotteshaus gehört zur Gemeinschaft der Gemeinden Rheydt-West. Die Querflötistin Angelika Euler, Dozentin an der städtischen Musikschule Mönchengladbach, und die Harfenistin Gertrude Endrödy spielen Originalwerke, aber auch Bearbeitungen für ihre Besetzung. Endrödy ist seit 1982 Soloharfenistin bei den Niederrheinischen Sinfonikern.

Das Konzert eröffnet die Sonate C-Dur KV 14 von Wolfgang Amadeus Mozart, anschließend spielt Gertrude Endrödy zwei kleinere Stücke für Harfe solo, bevor mit den Cinq Nuances von Marc Berthomieu (1906-91) ein weiteres Duo für Harfe und Flöte erklingt. Eine "Ballade" von Albert Périlhou (1846-1936) für Flöte und Harfe sowie "La Source" (Die Quelle) von Albert Zabel (1834-1910) folgen. Höhe- und Schlusspunkt des Konzerts wird die Sonate concertante op. 114 von Louis Spohr sein - ein Potpourri über und quer durch Mozarts Singspiel "Die Zauberflöte".

Der Eintritt zu der Veranstaltung "Kirchenmusik in St. Johannes" ist frei. Die Veranstalter freuen sich jedoch über Spenden - der Reinerlös der Kollekte ist für die nächsten kirchenmusikalischen Veranstaltungen in der Gemeinschaft der Gemeinden Rheydt-West bestimmt.

(ri)