Mönchengladbach: NRW-Selbsthilfe-Tour kommt nach Mönchengladbach

Seit Jahren unterstützt die Selbsthilfekontaktstelle in Rheydt etwa 120 Gruppen. Der Truck der Selbsthilfe-Tour rückt das Thema in den Focus.

Es gibt besondere Situationen im Leben, da kommt man alleine nicht weiter. Da ist es gut, wenn man sich mit Menschen austauschen kann, die in der gleichen Situation sind oder waren. „Wir unterstützen Menschen, die sich zusammenfinden möchten. Wo sich Menschen gegenseitig unterstützen, ist die Stabilität höher. Man braucht sich nicht groß erklären. Man sagt drei Sätze, und das Gegenüber weiß, wovon man spricht“, sagt Axel Hülsmann. Er leitet den Verein Neue Leber neues Leben. Sein Verein wird am 28. September vertreten sein, wenn der Truck der NRW-Selbsthilfe-Tour 2018 auf dem Alten Markt Station macht. „Wir werden einen Pavillon haben und Informationsmaterial bereit halten. In Aachen haben wir mit acht Menschen ein Bild gestellt. Jeder stand für ein Leben. Jeder Mensch kann mit einer Organspende Leben retten.“, sagt er.

Die Tour findet von April bis Oktober unter dem Motto „Selbsthilfe bewegt in NRW“ statt. Ab 14 Uhr bis 17.30 Uhr erwartet den Besucher ein vielfältiges Programm. Als Schirmherrin konnte Sozialdezernentin Dörte Schall gewonnen werden. „Wir möchten informieren, Was ist eigentlich Selbsthilfe? Wie funktioniert das? Ist das was für mich?“, erklärt Georg Meurer von der Selbsthilfe-Kontaktstelle. Dazu findet nicht nur auf dem Truck, der als Bühne dient, ein umfassendes Rahmenprogramm statt. Moderator Jörg Sauerwein wird einzelne Gruppen sowie die Arbeit der Selbsthilfe-Kontaktstelle vorstellen. Aber auch einzelne Themenbereiche werden konkret angesprochen. Am Beispiel des Vereins Neue Leber- neues Leben widmet er sich dem Thema Organspende oder dem Thema Demenz in einer Diskussionsrunde. An Ständen rund um den Truck können sich die Besucher über die unterschiedlichen Selbsthilfegruppen informieren lassen und mit den Mitgliedern ins Gespräch kommen.

  • Monheim/Mettmann : Kreis unterstützt Aufbau von Selbsthilfegruppen

Mit dabei sind unter anderem die Frauenselbsthilfe nach Krebs MG, Deutsche Huntington Hilfe MG, 1. Community – Ehemalige Heimkinder NRW, Verein für Angehörige psychisch Kranker sowie eine türkischsprachige Frauengruppe. Eine weitere Möglichkeit zur Kontaktaufnahme bietet ein interaktives Element aus bunten Stühlen, auf denen sich die Mitglieder der Gruppen fotografieren lassen können oder die Besucher miteinander ins Gespräch kommen. Fassbender & Schmalenberg geben den Musikalischen Rahmen.

Mehr von RP ONLINE