1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Zwei neue Sprinter für die Tafel

Spendenübergabe : Zwei neue Sprinter für die Tafel

Gerade in der aktuell schwierigen Pandemie-Lage ist es wichtig, das soziale Engagement aufrechtzuerhalten. So wurden kürzlich zwei neue Sprinter mit Kühlausbau an die Tafel Mönchengladbach übergeben.

Die Mönchengladbacher Tafel hat zwei neue Transporter bekommen. Die Übergabe erfolgte im neuen Nutzfahrzeugkompetenzcenter von Mercedes-Herbrand in Krefeld-Fichtenhain durch Verkaufsberater René Rüland. Von der Tafel waren Vorständin Monika Bartsch, Norbert Theißen, Fahrer, und Michael Luhn aus der Sponsorenabteilung ins Autohaus gekommen, um die neuen Fahrzeuge abzuholen.

Auf dem Weg zum Bestimmungsort müssen auch für die gespendeten Nahrungsmittel der Tafeln strenge Vorschriften erfüllt werden. Um die alle zu gewährleisten, bietet Mercedes-Benz Vans den Tafeln entsprechende Transporterlösungen an. Bereits über 1000 Transporter hat das Unternehmen in mehr als 20 Jahren Partnerschaft an die Tafeln übergeben. 1993 wurde die erste deutsche Tafel in Berlin gegründet. Mittlerweile gibt es in Deutschland über 940 gemeinnützige Tafeln, bei denen rund 60.000 ehrenamtliche Helfer aktiv sind.

Ziel der Tafeln ist es, eine wichtige Brücke zwischen Überangebot und Mangel zu schlagen. Deshalb werden qualitativ einwandfreie Lebensmittel gesammelt und an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen weitergegeben.

Zusammen verteilen die Helfer jährlich etwa 260.000 Tonnen Lebensmittel an mehr als 1,6 Millionen bedürftige Menschen in ganz Deutschland, darunter circa 500.000 Kinder und Jugendliche.

(RP)