1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Zwei Bewohnerinnen im Altenheim am Coronavirus gestorben

Vier Todesfälle am Wochenende : Zwei Bewohnerinnen im Altenheim am Coronavirus gestorben

Die Zahl der Todesfälle ist damit in Mönchengladbach auf fünf gestiegen. In der Senioreneinrichtung in Wickrath wurden 26 Bewohner positiv getestet.

Zwei Bewohnerinnen des St. Antonius Altenheimes in Wickrath im Alter von 90 und 98 Jahren sind am Samstag in der Senioreneinrichtung gestorben. Das teilte die Stadt am Sonntag mit. In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass zwei Mitarbeiter dieses Altenheimes mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren. Alle 34 Bewohner des Wohnbereiches, in dem die beiden Mitarbeiter eingesetzt waren, wurden daraufhin getestet. Das bisherige Ergebnis: 26 Bewohner sind mit dem Coronavirus infiziert, obwohl einige von ihnen keine typischen Symptome aufwiesen. Bei zwei Personen liegt ein negatives Ergebnis vor, bei weiteren sechs getesteten Personen stehen die Testergebnisse noch aus.

Nach Bekanntwerden des ersten Falls hatte das Gesundheitsamt angeordnet, diesen Wohnbereich komplett zu isolieren. Die Angehörigen sind über die Situation informiert. Heimleitung, Heimaufsicht und das Gesundheitsamt stehen laut Stadtsprecher im ständigen Kontakt. Die städtische Heimaufsicht hat am Sonntag vor Ort die ordnungsgemäße Umsetzung der Isolierungsmaßnahme überprüft. Das Ergebnis: „Die entsprechenden Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz werden eingehalten.“

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion Verstorbenen liegt in Mönchengladbach aktuell bei fünf. Am Wochenende hatte die Stadt insgesamt vier neue Todesfälle gemeldet. Außer den beiden Altenheimbewohnerinnen sind noch zwei 90-Jährige in einer Mönchengladbacher Klinik gestorben. Sie hatten nach Angaben der Stadt bereits massive Vorerkrankungen.

Insgesamt sind derzeit 169 Personen in Mönchengladbach nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Das städtische Gesundheitsamt verzeichnete am Sonntag (Stand: 14 Uhr) 29 neue positive Nachweise. Insgesamt ist die Zahl der seit dem 3. März nachgewiesenen Fälle auf 294 (Vortag: 265) gestiegen. Die Zahl der negativen Nachweise hat sich auf 1651 (Vortag: 1545) erhöht. 24 Laborergebnisse stehen derzeit aus. Aktuell befinden sich 501 Personen (Vortag: 491) in Quarantäne, 30 liegen im Krankenhaus. Die Zahl der genesenen Patienten ist auf insgesamt 120 (Vortag: 115) gestiegen.

(gap)