1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Zukunftsagentur Rheinisches Revier vergibt Sterne an Projekte

Strukturwandel in Mönchengladbach : Mönchengladbach hofft auf Sterne für Förder-Millionen

Das geplante Launch-Center für die Lebensmittelwirtschaft hat einen zweiten Stern von der Zukunftsagentur Rheinisches Revier bekommen. Damit nahm es eine weitere Hürde auf dem Weg zu Fördergeldern.

Den Stern hat dem Vorhaben der Aufsichtsrat der Zukunftsagentur Rheinisches Revier (ZRR) verliehen und es damit ein Stückchen ans Ziel herangebracht, aus Mitteln für den Strukturwandel in der Region gefördert zu werden. Eine Auszeichnung, auf die andere Projekte für das „Sofortprogramm Plus“ mit Mönchengladbacher Beteiligung noch warten.

Das Launch-Center soll Wissenschaftler und Unternehmen der Nahrungs- und Lebensmittelindustrie zueinander bringen, um innovative Produkte zu entwickeln. Dafür stehen der Rhein-Kreis Neuss und Mönchengladbach mit der Hochschule Niederrhein in den Startlöchern. Um mit Geld aus dem „Sofortprogramm Plus“ bedacht zu werden, muss sich das Projekt noch einen dritten Stern verdienen. Mit zweien gilt es aber schon als „tragfähige Vorhaben“. Insgesamt bewerben sich 83 Projekte im rheinischen Revier für das bis zu 300 Millionen Euro „schwere“ Sofortprogramm.

Der ZRR-Aufsichtsrat hat bisher 19 Ideen mit zwei Sternen geadelt. Für die übrigen besteht auch noch Hoffnung auf Förderung. „Das Verfahren wird kontinuierlich fortgeführt, mit dem Ziel, alle 83 Projekte in die Umsetzung zu bringen“, teilte die ZRR mit. Auf der Liste stehen unter anderem eine in Mönchengladbach verortete „Gründerfabrik mit School of Entrepreneurship & digitale Bildungsoffensive mit Coding School“ sowie mit Gladbacher Beteiligung im Verbund mit anderen Kommunen die „Exzellenzregion nachhaltiges Bauen“ und ein Revierleitbild „Innovation Valley“. Der geplante Gladbacher Innovations- und Wissenscampus hat jetzt einen ersten Stern für ein weiteres Förderprogramm „Starterpaket Kernrevier“ erhalten.