Kriminalpolizei Mönchengladbach ermittelt Zeugensuche nach Brandstiftung auf Pferdehof in Venn

Mönchengladbach · Am Sonntag hatte es zunächst in zwei Boxen und auf der Ladefläche eines Pferdeanhängers gebrannt. Die Feuerwehr löschte die Flammen, musste aber bald darauf erneut anrücken.

 In der Nacht zu Sonntag musste die Feuerwehr gleich zweimal zu dem Reiterhof in Venn ausrücken.

In der Nacht zu Sonntag musste die Feuerwehr gleich zweimal zu dem Reiterhof in Venn ausrücken.

Foto: Sascha Rixkens

Nach dem Brand auf einem Pferdehof am vergangenen Sonntag, geht die Polizei von einer vorsätzlichen Tat aus und sucht Zeugen.

Es war gegen 3 Uhr, als ein Passant aus dem Bereich des Hofes leichten Qualm aufsteigen sah. Er recherchierte kurzerhand den Pächter und kontaktierte ihn telefonisch. Es stellte sich heraus, dass in einer Halle in zwei Pferdeboxen Stroh brannte. Ein weiteres Feuer befand sich auf der Ladefläche eines Pferdeanhängers.Die Pferde konnten herausgeführt werden. Zwei Tiere erlitten nach derzeitigem Stand leichte Verletzungen.

Mitarbeiter des Hofes bekämpften umgehend die Flammen, komplett gelöscht werden konnte der Band dann von der Feuerwehr. Einige Zeit später brannte laut Polizei wieder Streugut auf der Ladefläche eines anderen Anhängers. Die Feuerwehr rückte erneut an und löschte den Brand.

Kriminalbeamte untersuchten am Montag den Brandort. Sie gehen von einer vorsätzlichen versuchten Brandstiftung aus. Zeugen, die möglicherweise sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161 290 zu melden.