Möglicher Atom-Unfall Mönchengladbach will an 50.000 Bürger Jodtabletten ausgeben

Mönchengladbach · Alle Schwangeren und Mönchengladbacher unter 18 Jahren sollen vorsorglich Jodtabletten bekommen – für den Fall eines Atom-Unfalls. Ob die Stadt tatsächlich so verfahren darf, ist allerdings noch unklar. Das Land Nordrhein-Westfalen müsste erst grünes Licht geben.

 Stadt Mönchengladbach will 2017 an 50.000 Bürger Jodtabletten ausgeben.

Stadt Mönchengladbach will 2017 an 50.000 Bürger Jodtabletten ausgeben.

Foto: dpa, obe gfh skm vge
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort