Polizei Mönchengladbach Wichtiger Zeuge nach Überfall auf Tankstelle gesucht

Mönchengladbach · Nach aktuellen Ermittlungen sah ein Mann den muskulösen Räuber, der am 5. November die Aral-Tankstelle an der Liedberger Straße ausraubte.

 Die Polizei Mönchengladbach bittet um weitere Hinweise von Zeugen.

Die Polizei Mönchengladbach bittet um weitere Hinweise von Zeugen.

Foto: dpa/Fabian Strauch

Die  Polizei Mönchengladbach gibt weitere Details zu dem Raubüberfall am 5. November auf eine Aral-Tankstelle an der Liedberger Straße in Giesenkirchen bekannt. Aktuellen Ermittlungen zufolge hat sich zur Tatzeit ein Mann an den Zapfsäulen vor der Tankstelle aufgehalten, um seinen Kleinwagen zu betanken. Offensichtlich sah der Mann dem Täter nach, als dieser aus dem Verkaufsraum flüchtete.

Die Polizei Mönchengladbach bittet diesen Zeugen um Mithilfe und Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02161 290. Personen, die sich zum Zeitpunkt des Überfalls ebenfalls auf dem Tankstellengelände oder im Verkaufsraum aufgehalten haben und noch nicht als Zeugen erfasst worden sind, mögen sich ebenfalls unter der angegebenen Telefonnummer melden.

Der Täter, der den Verkaufsraum der Tankstelle gegen 21.05 Uhr betrat und unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld erpresste, wird wie folgt beschrieben: männlich, etwa 1,80 Meter groß, dunkle Hautfarbe, muskulöse Statur, OP-Maske, schwarzer Kapuzenpullover, Baseballkappe mit hellblauem Schirm, schwarze Jogginghose, weiße Turnschuhe. Mit der Beute in einer Plastiktüte floh er in unbekannte Richtung.