1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: WFMG sucht Bewohner für eine neue Gründer-WG

Start-ups für Mönchengladbach gesucht : WFMG sucht Bewohner für eine neue Gründer-WG

Mit einem Starter-Paket will Mönchengladbach Start-ups in die Stadt locken. Gründer können ein Jahr lang mietkostenfrei wohnen, arbeiten und ausstellen. Und es gibt Unterstützung von Profis.

Was junge Gründer neben einer guten Idee am meisten brauchen, ist Unterstützung – am besten auch finanziell. Mit einem Rundum-Paket wollen die Wirtschaftsförderung WFMG, die Entwicklungsgesellschaft EWMG und der Verein nextMG Start-ups und Gründer in die Stadt locken. Wie die WFMG mitteilte, gehören dazu unter anderem ein ganzes Jahr mietkostenfreies Wohnen in einer Gründer-WG in der Mönchengladbacher Innenstadt, Arbeitsplätze und bei Bedarf Ausstellungsfläche, Marketing-, Netzwerk- und Mentoring-Support, Training im Sportverein sowie vergünstigte E-Mobilität. Auf dieses Leistungspaket können sich bis 30. September Start-ups aus ganz Deutschland bewerben. Es geht um das „Startup.Starterkit.MG“.

 „Für das Starterkit kann sich jedes Gründerteam mit einer innovativen Geschäftsidee bewerben“, sagt Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer von EWMG und WFMG. „Vorzugsweise ist sie digitaler Natur, und im Idealfall steht sie sogar in Bezug zu unseren Mönchengladbacher Leitbranchen – kommt also zum Beispiel aus Bereichen wie IT-Security, Smart Textile, eCommerce oder eHealth-Care.“ Letzteres sei jedoch kein Muss. Das Angebot richte sich generell an „Start-ups in der Gründungsphase, die planen, mit ihrem Produkt oder Service innerhalb von zwölf Monaten im Markt zu starten“, sagt Mark Nierwetberg, Vorsitzender von nextMG.

An der Hindenburgstraße wird eine 66 Quadratmeter große „Gründer-WG“ eingerichtet. Es fällt keine Miete an, lediglich die Betriebskosten sind durch die Gründer zu tragen. Dasselbe gilt für zur Verfügung gestellte Arbeitsplätze sowie Ausstellungsflächen in einem städtischen Ladenlokal. NextMG stellt Gratis-Jahresmitgliedschaften und damit den Zugang zu seinem Mentorenprogramm zur Verfügung, Marketing-Unterstützung und Netzwerk-Betreuung erfolgen durch die WFMG. Darüber hinaus können Beratungs- und Coaching-Angebote zugeschaltet und auf die Bedürfnisse der Start-ups zugeschnitten werden.

„Unser Ziel ist es, Mönchengladbach auf der Gründer-Landkarte zu verankern und die ausgewählten Start-ups davon zu überzeugen, ihr Unternehmen dann auch hier vor Ort aufzubauen“, sagt WFMG-Projektmanager Jan Schnettler. Deswegen beinhaltet das „Startup.Starterkit.MG“ auch „weiche Faktoren“ wie die Gratis-Mitgliedschaft im GHTC. Die NEW AG stellt pro Kopf und Monat 120 Freiminuten für die Mobilitätsplattform Wheesy zur Verfügung.

Bereits im Oktober soll der Zuschlag an den oder die Gewinner erteilt werden. Informationen zum Starterkit und zum Bewerbungsprozess finden sich auf www.startupmg.de.

(RP)