Kolumne Mensch Gladbach Weshalb sich Investition in Kinder lohnt

Meinung | Mönchengladbach · In Mönchengladbach ist die Quote der in Armut lebenden Kinder zu hoch. Ebenso die der Menschen ohne Schulabschluss oder Ausbildung. Die geplante Junior-Uni kann bei beidem helfen. Und auch die bislang ausschließlich privaten Finanzierer profitieren.

 Die Junior-Uni in wuppertal ist seit fast 14 Jahren ein Erfolgsmodell. dort werden Kinder und Jugendliche experimentell in Naturwissenschaften fit gemacht. Nach diesem Modell startet im April auch in Mönchengladbach eine Junior-Uni.

Die Junior-Uni in wuppertal ist seit fast 14 Jahren ein Erfolgsmodell. dort werden Kinder und Jugendliche experimentell in Naturwissenschaften fit gemacht. Nach diesem Modell startet im April auch in Mönchengladbach eine Junior-Uni.

Foto: Junior Uni

In Mönchengladbach gibt es viele Kinder, fast 50.000 Mönchengladbacher sind jünger als 18 Jahre. Was nicht nur eine ordentliche Zahl, sondern auch eine gute Nachricht ist. Denn ohne junge Menschen hat eine Stadt keine Zukunft. Allerdings ist der Start ins Leben für viele der Mädchen und Jungen nicht einfach: Fast jedes dritte Kind wächst in Armut auf. Zu viele verlassen die Schule ohne Abschluss, auch eine berufliche Ausbildung ist nicht selbstverständlich. Viele Familien beziehen soziale Hilfen, nicht wenige bereits über Generationen. Auch das ist eine Besonderheit von Mönchengladbach.