Bauprojekt in Mönchengladbach Weshalb die Markthalle noch immer nicht öffnet

Exklusiv | Mönchengladbach · Einst 2020 als ambitioniertes Projekt gestartet, kam es bei dem Neubau auf dem Kapuzinerplatz in den vergangenen Jahren wiederholt zu Verzögerungen. Potenzielle Mieter kamen und gingen. Weshalb es nach Angaben der Investoren aktuell länger dauert und wie der weitere Plan ist.

 Die Markthalle sieht fertig aus, ist aber noch nicht eröffnet. Ein Teil des Kapuzinerplatzes ist eine Baustelle, weil die Stadt den Bodenbelag austauschen lässt.

Die Markthalle sieht fertig aus, ist aber noch nicht eröffnet. Ein Teil des Kapuzinerplatzes ist eine Baustelle, weil die Stadt den Bodenbelag austauschen lässt.

Foto: Denisa Richters

Wäre alles gelaufen, wie geplant, hätten die Mönchengladbacher seit zweieinhalb Jahren eine Attraktion in der Altstadt: Sie könnten in der Markthalle auf dem Kapuzinerplatz schlendern, genießen, plaudern, sich zuprosten und – je nach Wetter – draußen Live-Events genießen. Die Realität sieht aber so aus: Die Markthalle, ein Projekt privater Investoren, sieht seit vielen Monaten, wenn nicht sogar einigen Jahren äußerlich fertig aus. Aber eröffnet wird sie nicht. Und der Platz ist eine große Baustelle, zumindest zwischen Haus Zoar und Markthalle. Der gesamte Bodenbelag wird ausgetauscht, statt der zunächst geplanten kleinen Verbesserung hat die Stadt mit 1,5 Millionen die fast dreifache Summe für eine Komplettsanierung veranschlagt.