Stockende Bauprojekte in Mönchengladbach So geht es mit dem Maria-Hilf-Areal weiter

Mönchengladbach · Seit Jahren soll auf dem Grundstück nahe der Innenstadt gebaut werden. Die EWMG hat bei ihrer Jahresbilanz nun einen Zeitplan für das Projekt vorgestellt. Zudem ging es um Neubaugebiete in der Stadt und den Durchstich zum Museum Abteiberg.

Bereits seit einigen Monaten wird ein Bunker auf dem Maria-Hilf-Areal abgerissen. Das dauert jedoch länger, als ursprünglich geplant, weil die Wände des Bunkers bis zu drei Meter dick sind.

Bereits seit einigen Monaten wird ein Bunker auf dem Maria-Hilf-Areal abgerissen. Das dauert jedoch länger, als ursprünglich geplant, weil die Wände des Bunkers bis zu drei Meter dick sind.

Foto: EWMG/ Albuquerque

Ob es um die Bebauung des Reme-Geländes oder die Grundstücksverkäufe bei den Maria-Hilf-Terrassen geht: Bauprojekte, die sich verzögern, gibt es einige in der Stadt. Vertreter der Entwicklungsgesellschaft Mönchengladbach (EWMG) äußerten sich nun bei ihrer Jahresbilanz zur aktuellen Lage.