Mönchengladbach und Rheydt : Infos zu den Weihnachtsmärkten 2019

Ende November geht es los : Das sind die Weihnachtsmärkte in der Stadt

Die ersten Stände mit Adventsdeko, Plätzchen und Geschenkideen öffnen schon Ende November.

Wer alle Weihnachtsmärkte im Stadtgebiet besuchen möchte, hat eine abwechslungsreiche und ausgiebige Tour vor sich, bei der er sowohl ein- bis zweitägige, als auch die bis über die Festtage hinausgehenden Veranstaltungen im Auge haben sollte.

In der Innenstadt laufen bereits die ersten Vorbereitungen auf vollen Touren, damit ab Freitag, 22. November, bei Glühwein und Kerzenschein, Weihnachtsliedern und kühlen Temperaturen das Warten aufs Fest gesellig beginnen kann. Die Arbeiten am Weihnachtsdorf auf dem Alten Markt sind gut im Zeitplan, meint der Betreiber Bruno Dreßen. Er hat das Dorf für seinen „Winterzauber“ noch einmal erweitert und liefert als Neuheit einen sieben Meter großen Eisbären, der mitten auf der 25 mal 15 Meter großen Eisfläche steht.

Nicht nur das Weihnachtsdorf wird am 22. November eröffnet, Zeitgleich startet der Weihnachtsmarkt auf der Hindenburgstraße, für den das Citymanagement Mönchengladbach verantwortlich zeichnet. Das Weihnachtsdorf ist bis zum 29. Dezember üblicherweise von 11 bis 21 Uhr geöffnet, der benachbarte Weihnachtsmarkt steht den Besuchern bis zum 30. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr zur Verfügung. „Für das beliebte Eisstockschießen auf der Kunsteisbahn gibt es fast keine freien Zeiten mehr“, freut sich Sven Tusch. „Das ist längst kein Geheimtipp mehr“, meinte er bei der Vorstellung der Mönchengladbacher Weihnachtsmärkte.

Ebenfalls von 22. November bis zum 30, Dezember ist der Rheydter Weihnachtsmarkt geöffnet. Er steht in erster Linie für „Gemütlichkeit“, wie Christoph Hartleb vom City-Management Rheydt erläutert. Ein besonderes Highlight soll neben dem verkaufsoffenen Sonntag am 15. Dezember und dem Weihnachtssingen am 19. Dezember der Glühweinstand sein, der eine zweite Etage besitzt, von dem aus ein schöner Blick auf den Marktplatz und den Weihnachtsmarkt möglich ist.

Zur Tradition in Mönchengladbach gehört der Christkindelmarkt als der wohl schönste Wohltätigkeitsmarkt der Region. Er öffnet am Samstag, 30. November, zum 47. Male am Kapuzinermarkt seine Pforten. Rund 500 Ehrenamtler sorgen dafür, dass ab 9 Uhr alles das, was rund ums Weihnachtsfest als Dekoration und Geschenke dienen kann, gekauft werden kann. Die Organisatorin Charlotte Lorenz und ihr Team hoffen, in diesem Jahr die Einnahmengrenze von drei Millionen zu überschreiten.

Eine Woche vorher, am Samstag, 23. November, lädt die Evangelische Stiftung Hephata zu ihrem Winterzauber ein. Über 120 Aussteller werden auf dem Hepatha-Kerngelände in und um den Garten-Shop am Dahlener Kirchweg Kunsthandwerk aller Art feilbieten.

Zum einzigen Mönchengladbacher Weihnachtsmarkt in einem Schloss lädt das Museum Rheydt am Wochenende, 7. und 8. Dezember, ein. Die Kombination aus Kunsthandwerk, Manufakturen und Ausstellungsbesuch sollte viele Besucher anlocken, zumal als Besonderheiten ein Kenner eines Auktionshauses Expertisen zu mitgebrachten Antiquitäten erstellt und die Eintrittskarte zum Markt auch den Besuch der Sonderausstellung „Mythos Bökelberg“ beinhaltet. Die Öffnungszeit ist Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Weitere Infos zu den Weihnachtsmärkte 2019 in der Region finden Sie hier.

Die „Jlabbacher Weihnacht“ in der Gaststätte „Alt-Eicken“ gibt es in diesem Jahr zum 14. Mal. Auch wenn es sich nicht um einen Weihnachtsmarkt handelt, gehört für viele die Musik von Mönchengladbacher Künstlern einfach dazu. Mit dabei sind unter anderem: Hajo Muckel und die Hans-Muff-Combo. Auch der Liedermacher Tom Werens, die Dabbel Band oder De Rollmöps sind mit dabei. Die Termine sind am Freitag, 29., und Samstag, 30. November, jeweils im 20 Uhr.

Zum achten Mal und damit auch schon traditionell findet der Bettrather Weihnachtszauber statt. Der Förderverein Katholische Herz-Jesu-Kirche Bettrath lädt dazu für Samstag, 30. November, ein. Zum geselligen Beisammensein mit Programm trifft man sich ab 15 Uhr auf dem festlich geschmückten Kirchplatz in Bettrath.

Tags drauf, am Sonntag, 1. Dezember, steht der Weihnachtsmarkt der Odenkirchener Kindertagesstätten und Schulen auf dem Programm. Zum 15. Mal findet er statt. Geöffnet ist er von 11 bis 18 Uhr in der Burggrafenhalle.

Auch die Geneickener Bürgerinitiative lädt zum Start der Adventszeit am Samstag, 30. November, ein. Wie in den vergangenen Jahren stellt sie einen großen Weihnachtsbaum auf dem Maarplatz in Geneicken auf, Schüler und Kita-Kinder dürfen sich mit selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck daran beteiligen. Ab 17 Uhr wird „chorossal“, der Chor des Gymnasiums unter der Leitung von Thorsten Corban einige Weihnachtslieder singen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Weihnachtsmärkte in Mönchengladbach 2019