1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Trickbetrüger stehlen Wertsachen in drei Wohnungen

Die Polizei sucht Zeugen : Trickbetrüger stehlen Wertsachen in drei Wohnungen

Schon wieder sind im Mönchengladbacher Stadtgebiet falsche Wasserwerker unterwegs. Ihre Opfer waren ältere, zum Teil schwerkranke Menschen.

In Hardt, Ohler und Schmölderpark haben falsche Wasserwerker am Mittwoch ältere Menschen ausgetrickst und bestohlen. Das meldet die Polizei. Um 12.20 Uhr klingelte es an der Tür eines Ehepaars (83 und 85) an der Diltheystraße. Draußen standen zwei fremde Männer, die dem 85-Jährigen erklärten, sie seien Mitarbeiter des Wasserwerks und wollten den Wasserfluss sowie den Zählerstand überprüfen. Nachdem sie eingelassen wurden, schickten sie den 85-Jährigen ins Badezimmer, um dort Wasserhähne aufzudrehen. Währenddessen durchsuchten sie Schränke und Schubladen. Die schwerkranke 83-jährige Frau bekam von dem Geschehen nichts mit. Nachdem die Männer das Haus verlassen hatten, sah der 85-Jährige, dass eine Geldkassette, ein Sparbuch und Schmuckstücke fehlten. Die Täterbeschreibung: Beide trugen dunkle Kleidung und Schutzmaske. Der eine ist circa 1,65 bis 1,70 Meter groß und dick; der andere ist schlank.

Gegen 13.30 Uhr gelang es einem Mann und einer Frau am Buffenweg mit derselben Masche in die Wohnung eines 83-Jährigen Mannes zu kommen. Das Paar stahl einen Safe, in dem sich mehrere Hundert Euro befanden. Der Mann ist circa 30 bis 35 Jahre, 1,80 bis 1,85 Meter groß und dick. Die Komplizin ist 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß, schlank und hat dunkle lange Haare.

  • Die Täter geben sich am Telefon
    Betrug am Telefon : Falsche Polizisten sind wieder aktiv
  • Mit eingeschaltetem Blaulicht wurde der Mann
    Fall in Dormagen : Falsche Polizisten bedrohen BMW-Fahrer mit Waffe
  • Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den
    Tätlicher Angriff in Mönchengladbach-Rheydt : Männer bedrohen und berauben 21-Jährigen

An der Straße Landscheidung klopfte um 10 Uhr ein Mann an der Wohnungstür einer 97-jährigen Frau. Auch hier wurde dieselbe Masche angewandt. Der Täter (um die 50 Jahre, circa 1,65 Meter groß und dick) stahl Geld.

(RP)