Mönchengladbach: The Wide, Blues und Girlspower

Live dabei : The Wide, Blues und Girlspower

Horst Pawlik gibt Tipps, wo in den kommenden Tage gute Musik mit viel Abwechslung zu hören sein wird.

Schneller als gedacht stehen die Musiker der Band The Wide neuerlich auf der „Rockschicht“-Bühne in Viersen (Bahnhofstraße 55). „Das ausverkaufte Debut vor wenigen Monaten verpflichtet“ verrät Sänger Pete Brough. Dem Drängen der Fans auf Wiederholung konnten die Alternative-Rocker nicht wiederstehen. Deshalb hat das Quartett für das Konzert am Freitagabend ab 20.30 Uhr die Ärmel aufgekrempelt, etliche neue Songs kreiert und der „Paramount“-Show neue Höhepunkte verpasst. „Zwischendurch ist eh eine Menge passiert“ weiß Sunnyboy Brough. Tatsächlich: Auf die kürzlich erfolgte Video-Veröffentlichung der neuen Single „Girl“ reagierten die Fans in den Social Media mit vielen Klicks, WDR-DJ Klaus „John“ Fiehe, nach Insidermeinung die deutsche Ausgabe des englischen Kult-Moderators John Peel (BBC), entdeckte die Band für sich und spielte begeistert „fear killing love“ in seinem Special „1 Live Fiehe“ am späten Sonntagabend. Für das Konzert packt Brough auch seine Blues Harp wieder aus. „Erstmals in der neuen Band“, verrät er. Zum Einsatz kommt sein Lieblingsinstrument beim neuen Song „See You on the other Side“. Außerdem: zusammen mit VJ Dioptrien (Köln) gibt das Quartett dem Auftritt mit visualisierter Lightshow eine ganz neue Note. Für eine geplante Live-Scheibe wird das gesamte Konzert mitgeschnitten.

Stone`s Blues Incorporated bittet zusammen mit der B-Band am Freitag ab 19 Uhr zum Debüt-Konzert in die neue Veranstaltungsstätte „Loft am Park“, Rheydter Straße 36. „Blues is Alright“ haben die Musiker Jan „TheGun“ Lenzen (Gitare, Gesang), Jürgen „Anton“ Albrecht (Tasteninstrumente), Dieter „McGyver“ Thißen (Gitarre), „Sash“ Tholen (Gesang), Frank „Ginger“Goertz (Schlagzeug), „Andrevelator“ Krieger (Bass) und Markus „Stone“ Steinhauer (Saxofon) für den Abend als Motto ausgerufen. Mit Anspielung auf einen berühmten Namen haben die sieben Musiker zusätzlich das Genre festgelegt: Blues Incorporated war unter der Führung von Alexis Korner in den 1960er Jahren eine britische Bluesband, die als Brutstätte für Bands wie Rolling Stones, Animals und John Mayall`s Bluesbreaker gilt. Fernab des üblichen Cover-Mainstreams will die Band beim Publikum mit individuellen Blues-Arrangements zwischen Boogie, Jazz, Soul und Rock punkten. Klingt vielversprechend.

Mit ihrer neuen Girlsband Karanoon besucht Sophie Knops (Gitarre) endlich wieder einmal ihre Heimatstadt. Anlaß ist das 51. Küchenkonzert. Mit dem jungen Damen- Quartett feiert die Musikerin am 16. Mai ab 19.30 Uhr auf der kleinen Bühne der Kulturküche an der Waldhausener Straße Live-Premiere. „Der Sound besticht durch kräftigen Soul-Gesang, virtuose Bass-Lines, funky-sphärische Gitarrenharmonien und knackige Drums“ versprechen Karanoon. Der Eintritt ist frei, anschließend geht der Hut rum. Mit im Programm: die schon preisgekrönte „Jugend jazzt“ und festivalerfahrene (Jazzfestival Viersen) Newcomerband Fourfold (Jazz, Funk, Fusion).

Weitere Live-Musik Tipps: Freitag, 10. Mai, 22 Uhr, im Irish Pub The Pogs, Bahnhofstraße 31: “Return of the Silent Passengers” Joe Vox mit Musikerfreunden; Samstag, 11. Mai, 19 Uhr, in der Redbox, Am Nordpark 299: “A Tribute to Rammstein” der Gruppe Völkerball; Samstag, 11. Mai, 20 Uhr im BIS, Bismarckstraße 97-99: Rock-Pop Cover mit Nighthawk; Samstag, 11. Mai, 20.30 Uhr im Live-Club Rockschicht, Bahnhofsstraße 55: CD-Präsentation der Band Rampage; Sonntag, 12. Mai, 11 Uhr im BIS, Bismarckstraße 97-99: Kulturfrühstück mit US-Songwriterin Camille Bloom und Singer/Songwriter Eric Devries (NL); Montag, 13. Mai, 20 Uhr, Irish Pub The Pogs, Bahnhofstraße 31: Paddy Boy & Friends meets Sängerin Wrecia Ford, New York;

Mehr von RP ONLINE