1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Tatverdächtiger wurde in Klinik eingewiesen

Nach gefährlicher Körperverletzung in Mönchengladbach : 56-Jähriger nach Messerattacke in Arztpraxis in Psychiatrie

Nach einem Messerangriff in einer Mönchengladbacher Arztpraxis wurde der Tatverdächtige nicht in Untersuchungshaft genommen, sondern wegen seines Zustands in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, entschied ein Richter, den 56-Jährigen in einer Landesklinik unterzubringen. Vorausgegangen war eine ärztliche Untersuchung.

Eine zunächst vermutete politische Motivation ist nach den Ermittlungen nicht gegeben. „Sein Verhalten ist auf seinen psychischen Zustand zurückzuführen“, sagt ein Polizeisprecher.

Der Mann hatte am Donnerstag in einer Praxis in Mönchengladbach Arzthelferinnen und Patienten mit einem großen Steakmesser bedroht. Ein Mann wurde dabei verletzt.

(hsr)