1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Tafel gibt Lebensmittelgutscheine an Bedürftige aus

Nothilfe-Konzept in Mönchengladbach : Tafel gibt jetzt Gutscheine an Bedürftige aus

Wegen der Pandemie und der Infektionsgefahr musste die Lebensmittelausgabe vor zwei Wochen gestoppt werden. Deshalb wird nun eine Nothilfe-Aktion gestartet.

Corona-bedingt ist der Tafel-Laden im Nordpark nun schon seit seit zwei Wochen für den Publikumsverkehr und für die Mitarbeiter geschlossen. „Die Kunden haben damals auf die Entscheidung unseres Vorstands mit Verständnis reagiert und sie fast ausnahmslos akzeptiert“, sagt Vorsitzende Monika Bartsch. Doch sie weiß auch: „Noch zeichnet sich kein Ende der Krise ab und damit auch kein Ende der Schließung. Das bringt viele bedürftige Kunden, die auf die Lebensmittel der Tafel angewiesen sind, mehr und mehr in Not.“

Um sie zu lindern, startet die Tafel jetzt kurzfristig eine Nothilfe-Aktion. Sie gilt in der ersten Phase zunächst für die Monate April und Mai. Um den Anordnungen der Behörden zur Kontaktsperre zu genügen, wurde ein neues Konzept entwickelt. Kernidee ist, den Kunden keine Lebensmittel vor die Haustür zu stellen, sondern ihnen Geld in Gestalt von Wertgutscheinen an die Hand zu geben. „Die Gutscheine sind ausschließlich zum Einkauf von bestimmten Lebensmitteln und Gebrauchsartikeln bestimmt. Tabakwaren und alkoholische Getränke sind nicht erlaubt. Eine Auszahlung in Geld ist ausgeschlossen. Und übertragbar sind sie auch nicht“, sagt Monika Bartsch.

  • Britta Klammt (zweite von links) mit
    Hilfsaktion : Am Gabenzaun hängt Hilfe für Tafel-Kunden
  • Termine ausschließlich für bestehende Kunden : Willicher Tafel öffnet vor Ostern
  • Jürgen Mann und Beate Wirth –
    Tafel-Betrieb in Erkrath durch "Nachbarschaftshilfe Corona" : Tafel nimmt Betrieb wieder auf

Der Wert dieser Gutscheine sei nach der Familiengröße gestaffelt. Zudem sei ihre Gültigkeit zeitlich begrenzt. Sie können dann in bestimmten Supermärkten der Stadt eingelöst werden. Dazu habe die Tafel spontan mehrere Partnerunternehmen zur Mitarbeit gewonnen, so Bartsch. Da die Ressourcen begrenzt sind, ist das Konzept zunächst vorrangig für die aktuellen Tafel-Kunden bestimmt.

Sie können sich am Montag, 6 Apri, und Dienstag, 7. April, jeweils von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr unter der Rufnummer 02161 890516 anmelden. Die Kunden sollten bei der Anmeldung den auf den Hüllen der Leistungsbescheide aufgedruckten Zahlencode bereithalten.

Die Wertgutscheine können zum Einkauf bei den folgenden Supermärkten eingelöst werden: Die Märkte von Edeka Endt an der Mittelstraße 5, Steinsstraße 70, Helmut-Grashoff-Straße 1 und Hofstraße 144 sowie REWE Willi Schäfer, Ottostraße 3-5, und REWE Dirk Heynckes, Lürriper Straße 17.

Finanziert wird die Aktion aus Geldern engagierter Menschen in der Stadt, die zweckgebunden für diese Aktion spenden, aus Mitteln der „Aktion Mensch“ sowie aus zweckgebundenen Rücklagen der Tafel. „Sollte wir die Aktion noch weiter fortführen müssen, würden wir uns über weitere Spenden sehr freuen“, sagt Monika Bartsch. Spenden werden erbeten auf das Konto Mönchengladbacher Tafel, IBAN: DE17 3105 0000 0000 0962 22, BIC: MGLSDE33XXX, Stadtsparkasse Mönchengladbach, Verwendungszweck: Corona-Spende. Die Ausstellung von Spendenquittungen ist möglich. Dazu bitte bei Online-Überweisungen oder auf dem Überweisungsträger die Zustelladresse angeben.

Ob Sie helfen wollen oder Hilfe benötigen: Auf der Plattform „RP-gemeinsam-stark“ bringen wir Sie alle zusammen. Die Plattform ist auch ein Marktplatz für Dienstleistungsunternehmen aus Handel, Handwerk und Gastronomie. Schauen Sie doch einfach mal rein!

(gap)