Mönchengladbach: Straße im Kreuzungsbereich abgesackt

Baustelle in Mönchengladbach : Viersener Straße im Kreuzungsbereich abgesackt

Für die Reparatur wird die Kreuzung ab Montag für Autofahrer teilweise gesperrt. Busse werden umgeleitet. Verkehrsbehinderungen sind zu erwarten.

Das tellergroße Loch ist am Donnerstagmorgen entdeckt worden: Im Kreuzungsbereich Viersener Straße/Marienburger Straße/Schürenweg ist ein Teil der Fahrbahndecke abgesackt. Zurzeit sichern Baken die mögliche Gefahrenstelle ab. Für die Reparaturarbeiten muss die Kreuzung ab Montag, 20. August, teilweise für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Wie die städtische Pressestelle mitteilte, kann die Kreuzung dann nicht von der Marienburger Straße in Richtung Schürenweg und aus Richtung Viersen in Richtigung Innenstadt überquert werden. Außerdem ist während der Arbeiten ein Abbiegen aus Richtung Innenstadt in die Marienburger Straße nicht möglich. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 24. August dauern. Eine Umleitung ist über die Bebericher Straße und Lochnerallee ausgeschildert.

Aufgrund der zu erwartenden Verkehrsbehinderungen, werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.

Was die Ursache für das Absacken der Straße ist, ist noch ungewiss. Auf der Viersener Straße hatte die NEW vor etwa einem halben Jahr umfangreiche Kanalarbeiten durchgeführt, anschließend wurde die Straße durch externe Dienstleister erneuert. „Wir müssen erst die Straße öffnen, um erkennen zu können, was der Grund für Beschädigung ist“, sagte eine NEW-Sprecherin am Donnerstag. Der betroffene Bereich sei zwar verhältnismäßig klein, liege aber mitten in der Kreuzung. Deshalb sei die Teilsperrung nötig.

Dies hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr der Linien 009, 019 und 035. Die Buslinien 009 und 019 können die Haltestelle „Lochnerallee“ in Richtung Hauptbahnhof nicht anfahren. Eine Ersatzhaltestelle wird auf der Lochnerallee in Höhe der Hausnummern 7-9 eingerichtet. Schon einmal musste an der Viersener Straße nachgebessert werden. Im März waren technische Mängel in der obersten Asphaltschicht festgestellt worden.

Mehr von RP ONLINE