1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Straße im Borussia-Park wird nach Helmut Beyer benannt

Mönchengladbach : Straße erinnert an Helmut Beyer

Ein Weg im Borussia-Park wird nach dem langjährigen Präsidenten des Vereins benannt. Eine Erschließungsstraße soll demnächst Fohlenallee heißen.

Borussia Mönchengladbach wird ein Herzenswunsch erfüllt. Und eigentlich sind es sogar zwei Wünsche. Der Weg, der vom Kreisverkehr am Ende der Straße Am Borussiapark durch das Trainingsgelände bis zur Hennes-Weisweiler-Allee führt, soll den Namen „Dr.-Helmut-Beyer-Weg“ bekommen. Außerdem soll die Erschließungsstraße zwischen dem neuen Hotel und den Trainingsplätzen „Fohlenallee“ heißen. So wurde es am Dienstag in der Bezirksvertretung West beschlossen.

In der Begründung, eine Straße im Borussia-Park nach Helmut Beyer zu benennen, heißt es: Mit der Namensgebung des Weges durch das Trainingsgelände wird dem schon lange geäußerten Wunsch des Vereins Rechnung getragen, die herausragenden Verdienste des langjährigen Präsidenten, Ehrenmitglieds und Ehrenpräsidenten Helmut Beyer durch eine Straßenbezeichnung zu würdigen. An das legendäre „Dreigestirn“ Helmut Beyer, Helmut Grashoff und Alfred Gerhards, unter deren Regie Borussia Fußballgeschichte schrieb, solle durch die Straßenbenennungen in unmittelbarer Nähe des Stadions nachhaltig erinnert werden. Nach Grashoff und Gerhards sind bereits seit längerer Zeit zwei Straßen im Nordpark benannt.

Helmut Beyer, geboren am 18. Oktober 1925, war Sohn eines Textilfabrikanten und ging in Mönchengladbach zur Schule. Nach dem Studium und Examen als Diplom-Volkswirt promovierte er in Bonn. Er wurde am 25. April 1962 von den Mitgliedern zum Präsidenten gewählt und leitete mehr als 30 Jahre die Geschicke des Vereins. Gemeinsam mit Manager Helmut Grashoff und Alfred Gerhards legte er den Grundstein für den Aufstieg in die Bundesliga. Mit der Verpflichtung von Trainer Hennes Weisweiler glückte ihm die perfekte Entscheidung, und damit begann die Ära der „Fohlen” mit fünf Deutschen Meisterschaften, einem DFB-Pokalsieg und zwei Uefa-Cup-Erfolgen.

Eine Straße im Borussia-Park soll Fohlenalle heißen. Achivfoto: Isa Raupold Foto: Raupold, Isabella (ikr)

Darüber hinaus arbeitete er auch über Jahre im Vorstand des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und für den DFB-Ligaausschuss. Für seine Verdienste wurde er 1986 vom DFB mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Am 1. Juli 1995 wurde Helmut Beyer das Amt des Ehrenpräsidenten verliehen. Er starb am 24. Januar 2011.