Parole auf Plakat Strafanzeige nach Palästina-Demo auf Hochschul-Campus in Mönchengladbach

Mönchengladbach · Auch in Mönchengladbach formierten sich einige Studierende aus Solidarität mit Palästinensern. Doch eine Botschaft wurde von den Ermittlern als strafbar eingestuft. Eine kritische Positionierung der Hochschule bleibt aus.

Die Hochschule Niederrhein hatte auf ihrem Campus nun auch eine Pro-Palästina-Aktion.

Die Hochschule Niederrhein hatte auf ihrem Campus nun auch eine Pro-Palästina-Aktion.

Foto: Ilgner

Dass die Polizei und der Staatsschutz auf dem Campus der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach anwesend sind, kommt eher selten vor. Am Dienstagmittag (21. Mai) war das anders. Anlass war ein „Stilles Sitzen für Palästina“, wie es auf einem Flugblatt hieß. Man solle Fahnen und Plakate mitbringen, „um ein Zeichen der Unterstützung und des Mitgefühls für das palästinensische Volk zu setzen“. Laut der Hochschule hatten Studierende die Aktion für den Innenhof des Gebäudes mit der Buchstabenbezeichnung Z auf dem Campus angemeldet.