Staatsschutz ermittelt in Mönchengladbach Angriffe auf Einrichtungen der Lebenshilfe

Mönchengladbach · Stecken Rechtsradikale hinter den Steinwürfen auf Gebäude des Vereins, der Menschen mit geistigen Behinderungen unterstützt? Eine gefundene Aufschrift legt den Rückschluss nahe.

 Am 20. Mai wurde die Eingangstür der Lebenshilfe-Geschäftsstelle mit einem Ziegelstein beschädigt.

Am 20. Mai wurde die Eingangstür der Lebenshilfe-Geschäftsstelle mit einem Ziegelstein beschädigt.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Die Tat ist abstoßend, und sie hat Mitarbeiter und Bewohner zutiefst erschreckt: In der Nacht auf Montag, 27. Mai, wurde ein Stein auf ein Wohnhaus der Lebenshilfe in Giesenkirchen geworfen. Eine Wand wurde beschädigt. Doch viel schlimmer ist etwas anderes. Es ist die Aufschrift auf der Tatwaffe: „Euthanasie ist die Lösung.“