1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Städtische Sporthallen ab Montag wieder geöffnet

Corona-Auswirkungen in Mönchengladbach : Städtische Sporthallen sind ab Montag geöffnet

Nach dem kommenden Wochenende können die Sportvereine in Mönchengladbach auch in städtischen Hallen wieder ihre Trainingseinheiten absolvieren. Bei allen Aktivitäten muss jedoch die Coronaschutzverordnung eingehalten werden.

Rund 40 der städtischen Turn- und Sporthallen stehen den Vereinen ab kommenden Montag wieder zur Verfügung. Das teilte die Stadt mit. Die Vereine wurden durch die Sportverwaltung bereits informiert und um eine Rückmeldung gebeten, ob sie ihre jeweiligen Hallenzeiten im Rahmen der Vorgaben der Coronaschutzverordnung nutzen können und wollen.

Bereiche wie Umkleiden und Duschen sind gemäß Vorgabe des Landes generell von der Nutzung ausgenommen. Über die geltenden Hygieneregeln wurden die Vereine durch den Fachbereich Schule und Sport informiert, zudem muss bei allen Aktivitäten die Coronaschutzverordnung eingehalten werden. Wie das für das jeweilige Training organisiert wird, liegt in der Verantwortung der Vereine. Etwa 20 Hallen stehen derzeit nicht zur Verfügung, da sie für den Schulbetrieb gebraucht werden oder wegen Baumaßnahmen nicht genutzt werden können.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach vermeldete derweil am Freitagvormittag fünf neue positive Nachweise. Indes sind auch sieben weitere Personen wieder genesen. Nur zwei Patienten werden derzeit im Krankenhaus behandelt. Aktuell sind 107 Personen (Vortag: 109) in Mönchengladbach mit dem Coronavirus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt verzeichnete am Freitag (Stand: 9 Uhr) fünf neue positive Nachweise. Die Zahl der seit März nachgewiesenen Fälle liegt damit bei 598 (Vortag: 593). Davon sind 452 Personen (Vortag 445) bereits genesen.

Die Zahl der beim Gesundheitsamt bekannten negativen Nachweise liegt bei 4944 (Vortag: 4922). Acht Laborergebnisse stehen derzeit aus. Aktuell befinden sich 406 Personen (Vortag: 428) in Quarantäne, davon werden zwei im Krankenhaus behandelt. Der Wert der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner befindet sich derweil seit einigen Tagen auf einem ähnlichen Niveau, aktuell liegt er bei 14,2 (Quelle: Robert-Koch-Institut, auf Basis einer angenommenen Einwohnerzahl von 261.454).

(togr)