Mönchengladbach: Stadt tauscht Führerscheine gegen Bustickets

Stadt Mönchengladbach bietet Tausch an : Führerschein gegen Busticket

Die Stadt will Senioren den Umstieg vom Auto auf die öffentlichen Verkehrsmittel erleichtern. Jeder, der seinen Führerschein abgibt, erhält dafür ein Busticket.

Die Stadt bietet Autofahrern, die freiwillig und endgültig ihren Führerschein abgeben, einen zwei Monate gültigen Freifahrtschein für den öffentlichen Nahverkehr an. Wie das Rathaus am Montag mitteilte, solle dies vornehmlich Senioren den Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn erleichtern.

Autofahrer, die ihren Führerschein im Straßenverkehrsamt entwerten lassen, erhalten mit der Bescheinigung für die ersten beiden Monate kostenfrei ein Bärenticket, ein Ticket 1000 oder Ticket 2000 im Abonnement, um damit Busse und Bahnen im VRR-Gebiet nutzen zu können.

„Viele Senioren haben Angst davor, mit der Rückgabe ihres Führerscheins auch ein Stück Mobilität zu verlieren. Wir wollen mit dieser Aktion den Einstieg erleichtern“, sagt Wolfgang Opdenbusch, Geschäftsführer der NEW mobil & aktiv. „Wahrnehmung und Reaktionsvermögen lassen im hohen Alter nach. Das führt zu Unsicherheiten. Öffentliche Verkehrsmittel sind oft die entspanntere Variante, um von A nach B zu kommen“, sagt Achim Haimüller, Leiter des Straßenverkehrsamtes.

(angr)
Mehr von RP ONLINE